ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:23 Uhr

Fussball
BSV verteidigt Spitzenposition

Florian Kunzke brach für Guben Nord den Bann.
Florian Kunzke brach für Guben Nord den Bann. FOTO: FuPa Brandenburg
Landesliga Süd. Die Nord-Gubener gewinnen in der Landesliga 3:0 in Vetschau. Wacker patzt. Von Roland Scheumeister

Blau-Weiß Vetschau – BSV Guben Nord 0:3 (0:0). T: 0:1 Kunzke (53.), 0:2 Stoll (73.), 0:3 Hauf (87.); S: Effenberger (Bad Liebenwerda); Z: 53; Guben Nord: Hübner – Schwittlich, Ullrich, Schmietendorf, Klemczynski, Kunzke (77.Noack), Stoll, Letzner (61.C.Schulze), Klopot, Hauf, Hähnel (46.Waszkowiak).

Neunzig Minuten lang marschierte der BSV Guben Nord in Richtung des von elf Akteuren verteidigten Tores der Gastgeber. Die dabei erspielten Möglichkeiten wurden entweder vom Torwart entschärft, auf der Linie geklärt oder überhastet beziehungsweise zu zögerlich vertändelt. Kunzke brach den Bann, indem er nach einer Ecke den zweiten Ball unhaltbar  einhämmerte.

Die nun etwas offensivere Spielweise der Vetschauer bot den Gästen weitere Riesenchancen. Hauf tankte sich durch die Abwehr, legte für Stoll vor und sorgte, als Blau-Weiß den Ball nach mehreren Klärungsversuchen nicht weg bekam, per Neunmeter-Schuss selbst für den Endstand.

 

Wacker Ströbitz – Frankonia Wernsdorf 2:4 (1:2). T: 0:1 Richter (12./FE), 0:2 Griebsch (27.), 1:2 Schmauder (38./ET), 1:3 Richter (54.), 1:4 Griebsch (70.), 2:4 Afzal (77.); S: Zeuke (Berlin); Z: 65
Wacker: Thoms – Röder, Heumann (66.Kowal), P.Lehmann, Netzker, Schulisch (46.Walter), Voigt, Afzal, Heither, Jäkel (73.Holz), Schütz.

Ströbitz begann zielstrebig. Doch Jäkel vergab freistehend, und einen Ball von Schütz wehrte der Keeper mit den Fäusten ab. Mit der Vollstreckung eines Elfers, bei der Thoms keine Chance hatte, und dem 0:2 nach Stellungsfehler kamen die Gäste auf Siegkurs. Zwar verkürzte Wacker dank eines Abwehrfehlers, doch fehlende Zuordnung in der eigenen Defensive und die Schnelligkeit von Frankonias Spielmacher Griebsch sorgten für klare Verhältnisse. Mit der besten Wacker-Aktion, eingeleitet von Röder und Netzker, betrieb Afzal Ergebniskosmetik.

 

1. FC Guben – VfB Hohenleipisch 1:3 (1:2). T: 1:0 Pietka (13.), 1:1 Seifert (22.), 1:2 Wenzel (28.), 1:3 P.Werner (76.); S: Schultz (Neuhausen); Z: 80
Guben: Matwiejczyk – Schwärtzke, Schulze, Woryta (46.Löffler), Bieresniewicz, Sheriff (71.Rajchel), Rys, Schelske, Pietka, Piotrowski, VuTuan (46.Pulm).

Die Neißestädter hatten die Partie im Griff. Mit einem Diagonalpass bedient, tanzte Pietka zwei Verteidiger aus und schob ein. Hohenleipisch antwortete mit einem Kopfballtor nach Freistoß und hebelte die FC-Abwehr per zweifachem Doppelpass nochmals aus. Guben machte auch nach der Pause das Spiel, hatte aber nicht den nötigen Biss im Abschluss und kassierte prompt den K.o.-Schlag durch die clever auf ihre Konterchance lauernden Gäste.