ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Spitzenbillard in Guben und Neuzauche

Bundesmannschaftsmeisterschaft Chemie Guben hatte den noch ungeschlagenen Spitzenreiter, den SV Neu Zauche, im letzten Spiel der Hinrunde zu Gast. Die Zuschauer bekamen feinste Billardkost zu sehen.


Erstaunlich nur, dass der Spitzenreiter gleich in Rückstand geriet und nach den jeweils beiden ersten Startern, H. Schuster 274 und P. Pflaum 315 Points, schon mit 49 Holz im Rückstand lag. Auch K. Radlow mit 291 und R. Tschacksch mit 273 Holz nahmen ihren Gegenspielern weitere Holz ab.
Der daraus resultierende Vorsprung von 105 Holz für die Gubener machte die Überraschung schon fast perfekt. Als dann Andreas Zschörneck mit 327 und P. Fischer mit 293 Holz auch noch sehr starke Leistungen boten, war der Sieg mit dem besten Saisonergebnis für Guben von 1773:1644 gesichert.
Im Sonntagsrückspiel zeigte der Spitzenreiter Neu Zauche, dass er zu recht ganz oben steht. Mit dem Superergebnis von 1806:1679 Holz verlor Guben das Spiel. Dabei stellte Andreas Kühn von Neu Zauche mit 350 Holz eine neue Saisoneinzelleistung auf.
Andreas Zschörneck mit 316 und P. Fischer mit 304 Holz erzielten bei den Gubenern die besten Leistungen. In der Tabelle steht Guben nun auf Platz 4. (hs)