ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Spektakuläre Flucht

Guben.. Gestern wurde durch Mitarbeiter der Bundesgrenzschutzinspektion Guben die Einschleusung von vier russischen Staatsangehörigen festgestellt und verhindert. (red)


Ein BGS-Beamter beobachtete auf der B 112 in Höhe des Industriegebietes Süd ein Auto mit polnischen Kennzeichen, der mit mehreren Personen besetzt war. Das Fahrzeug war kurz zuvor nur mit zwei Personen besetzt nach Deutschland eingereist.
Wegen des Verdachtes der Einschleusung sollte das Auto angehalten und kontrolliert werden. Als der Kraftfahrer das bemerkte, flüchtete er, indem er Kreuzungen bei Rot überfuhr und den Straßenverkehr gefährdete, in Richtung Obersprucke. In Reichenbach verließen vier Personen eilig das Fahrzeug und versuchten, sich zu verstecken. Sie wurden durch eine BGS-Streife festgestellt und kontrolliert. Es handelte sich um einen Mann und eine Frau sowie zwei Kinder aus Russland, die bei der Kontrolle nur ihre russischen Ausweise vorlegen konnten. Eine Aufenthaltsgenehmigungen für Deutschland besaßen sie nicht.
Dem Kraftfahrer als einem der mutmaßlichen Schleuser gelang die Flucht. Nach ihm und der zweiten Person wird noch gefahndet. Der unerlaubte Grenzübertritt erfolgte vermutlich im Bereich des Industriegebietes.