ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:45 Uhr

Guben
SPD schickt keinen Kandidaten ins Rennen

Guben. Die SPD Guben wird keinen Kandidaten zur Bürgermeisterwahl am 22. April aufstellen. Darüber informiert Günter Quiel, Vorsitzender der SPD in Guben. „Nach intensiven Gesprächen und Diskussionen im Ortsverein und im Vorstand der Gubener SPD  zu drei möglichen Kandidaten wurde entschieden, keinen der Kandidaten für die SPD Guben aufzustellen“, so Günter Quiel.

Ursprünglich wollte die Partei am Donnerstagabend in einer Versammlung ihren Kandidaten öffentlich bekanntgeben. „Wir mussten sachlich abwägen, ob die Kandidaten dieses Amt wirklich ausfüllen können“, erläuert Quiel auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Dafür brauche es ein großes Maß an Leitungs- und Verwaltungsfähigkeiten. „In Forst haben wir gesehen, wie schnell junge Menschen verheizt wurden. Das wollten wir verhindern“, so der Vorsitzende weiter. Die Kandidaten sollen sich nun erst einmal bewähren. Hinter den amtierenden Bürgermeister Fred Mahro möchten sich die Sozialdemokraten dennoch nicht stellen: „Die SPD stellt sich hinter Sachverhalte und kluge Gedanken, die für die Stadt wichtig sind. Diese machen wir nicht an einer Person fest.“  Noch bis Donnerstag, 15. Februar, können Vorschläge für die Wahl zum Bürgermeister eingereicht werden. Bisher haben der amtierende Bürgermeister Fred Mahro und Einzelkandidat Marco Steidel angekündigt, als Bürgermeister zu kandidieren.

(mcz)