ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:44 Uhr

Gebäude in Licht getaucht
Spaziergang führt durch erleuchtete Stadt

Stadtführerin Sigrun Morgenthal (r.) zeigte bei einem abendlichen Spaziergang besonders angestrahlte Gebäude und Plätze in Guben.
Stadtführerin Sigrun Morgenthal (r.) zeigte bei einem abendlichen Spaziergang besonders angestrahlte Gebäude und Plätze in Guben. FOTO: Ute Richter
Guben. Am Wochenende zeigte sich „Guben strahlend schön“ bei der Tour mit Stadtführerin Sigrun Morgenthal.

Zu einem besonderen Altstadtspaziergang unter dem Motto „Guben strahlend schön“ mit der Stadtführerin Sigrun Morgenthal hatte am Samstagabend der Marketing- und Tourismusverein eingeladen.  Abends erstrahlen viele Gebäude in der Altstadt im schönsten Glanz. „Oft geht man am Tag achtlos vorbei. In warmes Licht getaucht, sieht das eine oder andere Haus ganz anders aus als am Tag“, sagt Sigrun Morgenthal.

So machte sich die Gruppe auf den Weg in Richtung Neißebrücke und zum Gerichtsgebäude hin zur Theaterinsel. Dort erstrahlte am Abend das Portal des ehemaligen Theaters schon von weit her. Gespickt mit Informationen zur Geschichte ging es weiter zur Klosterkirche, zum Poetensteig mit Überquerung der Egelneiße, zur Brücke an der Frankfurter Straße und zum Dreieck. Der angestrahlte Brunnen inmitten der Altstadt taucht das Dreieck am Abend in ein besonderes Licht. Ein besonders schön beleuchtetes Gebäude ist die Kirche Des Guten Hirten.  Auch der Rathausplatz mit den vielen Lichtern am Verwaltungsgebäude wirkt am Abend besonders schön. „Hier können sie den Platz jetzt mal bei Dunkelheit auf sich wirken lassen“, so die Stadtführerin.

In noch viel mehr Lichtern erstrahlen wird die Altstadt von Guben traditionell in zirka vier Wochen. Dann werden mit dem Lichter anknipsen unzählige Lämpchen weihnachtliche Atmosphäre in die Altstadt bringen.