| 01:10 Uhr

Sicherer Weg unter den Gleisen hindurch

Heinersbrück.. Seit wenigen Tagen können Radler und Fußgänger nach über 20 Jahren wieder ohne Umwege zwischen Heinersbrück und Bärenbrück pendeln. Jana Pozar


Bisher ging der Fußgängerverkehr von Heinersbrück nach Bärenbrück über die Gleistrasse von Vattenfall. Ein drei Meter breiter, 15 Meter langer und 2,60 hoher Tunnel, der in nur acht Wochen fertig gestellt wurde, verbindet nun die beiden Gemeinden.
"Wir haben einen Weg gefunden, gefahrlos von einem zum anderen Ort zu gelangen. Der Tunnel war die beste Lösung", freute sich Landrat Dieter Friese. "Wenn die Anbindung an das zentrale Wegenetz fertig ist, wird das Leben wieder nach Heinersbrück zurückkehren", sagte Uwe Lindner, Bürgermeister der Gemeinde.
"20 Jahre hat es gedauert, bis die ursprüngliche Verbindung wieder hergestellt wurde", sagte Joachim Simmula nachdenklich. "Es ist eine feine Sache, wertvoll für alle in der Region", freute er sich. Marianne Kuhle erinnert sich noch an ihre Zeit als Lehrerin, als sie mit den Kindern in den 80er Jahren immer die Gleise überqueren musste, wenn sie zu den Teichen wollte. "Es wurde Zeit, dass die Gefahr gebannt wird", sagte sie. Allerdings besteht gerade für die radelnden Kinder jetzt eine neue Gefahr. "Der Weg in den Tunnel geht ziemlich steil bergab in die Kurve. Das sollte man noch einmal überdenken", sagte Joachim Simmula.