ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Senioren kommen voll auf ihre Kosten

Horst Kühn vom Seniorenbeirat der Stadt Guben
Horst Kühn vom Seniorenbeirat der Stadt Guben FOTO: Albert
Guben. Die 35. Gubener Seniorenwoche war ein Erfolg: Mehr als 2200 Gäste kamen zu den insgesamt 27 Veranstaltungen, die von 18 verschiedenen Vereinen, Verbänden und Institutionen organisiert wurden. sha

"Mit der Resonanz sind wir sehr zufrieden, sie entspricht denen der Vorjahre", betont Horst Kühn, Vorsitzender des Gubener Seniorenbeirates. Die Seniorenwoche, die vom 2. bis 30. Juni lief, stand in diesem Jahr unter dem Motto "20 Jahre Seniorenarbeit - aktiv, selbstbewusst, solidarisch" und unter der Schirmherrschaft des amtierenden Gubener Bürgermeisters Fred Mahro.

Absoluter Renner war der 11. Gesundheitstag auf dem Schillerplatz am 14. Juni. Mehr als 800 Gubener ließen sich von medizinischen Dienstleistern wie Apotheken und Physiotherapeuten beraten und durchchecken. Aber auch die Eröffnung im Rahmen des Stadtfestes war gut besucht. Zu den Höhepunkten gehörten auch die 10. Energiespar- und Umwelttage.

170 Gäste nahmen an der zentralen Festveranstaltung in der Alten Färberei am 13. Juni teil. "Besonders gefreut hat uns der Besuch von Günter Baaske", sagt Kühn. Brandenburgs Sozialminister zeichnete fünf Senioren mit der Ehrenurkunde des Seniorenbeirates der Stadt Guben aus und besuchte anschließend das Begegnungszentrum der Volkssolidarität in der Berliner Straße. "Dort konnten wir ihm ein Beispiel für die gute deutsch-polnische Zusammenarbeit präsentieren", so Kühn. Der Gubener Seniorenchor wird schon seit einigen Zeit von der polnischen Musikpädagogin Danuta Kaczmarek geleitet.

Die Gubener sind auch Vorreiter für die Brandenburger Seniorenwoche, die ihr 20-jähriges Bestehen feierte. In der Neißestadt gibt es die Tradition schon seit 35 Jahren. "1978 hatte die Stadt eine Woche der Veteranen eingeführt", erzählt Kühn. Diese findet seitdem jährlich statt.