| 02:36 Uhr

Sembten startet immer sportlich ins neue Jahr

Beim Neujahrsturnier treffen sich die Sembtener.
Beim Neujahrsturnier treffen sich die Sembtener. FOTO: Ute Richter/utr1
Sembten. Traditionell startet Sembten mit einem Tischtennisturnier in der Interkulturellen Stätte (IKS) ins Veranstaltungsjahr. Bereits zum 13. Mal organisierte der Dorfklub um den Vorsitzenden Michael Thiele kurz nach dem Jahreswechsel dieses Turnier für Freizeit- und Gelegenheitsspieler. utr1

Erstmals wurde vor 13 Jahren zum jährlichen Wettkampf eingeladen. "Es ist neben unseren anderen Veranstaltungen das ganze Jahr über eine gute Gelegenheit, dass Alt und Jung zusammenkommen. Das stärkt die Dorfgemeinschaft", erzählt Michael Thiele. Weitere Termine stehen bereits fest. Die Vorbereitungen für die Fastnacht am 28. Januar laufen auf Hochtouren. Aber auch für das Osterfeuer, das Maibaumaufstellen und das traditionelle Volleyballturnier sind sie zuständig. Etwa 30 Sembtener engagieren sich in ihrem Dorfklub. Dass das Miteinander im Ort gut ist, bewiesen die Sembtener vergangenes Jahr bei der 700-Jahr-Feier. "130 Mitwirkende gab es beim Festumzug, und jeder hatte sein Grundstück festlich geschmückt", so Dorfklubchef Thiele.

Viele Sembtener kommen vor allem am Abend, wenn die Erwachsenen sich ihre Duelle liefern, um anzufeuern, mitzufiebern oder einfach nur zu quatschen. "Die Stimmung ist in jedem Jahr richtig prima", so Turnierleiter Klaus Wende, der aktiv beim ESV Lok Guben spielt.

Dieses Jahr griffen 13 Kinder und 14 Erwachsene zur Tischtenniskelle. Bei den Kindern siegte Pascal Wende vor Oskar Brüll und Lucas Mätzke bei den unter Zehnjährigen, bei den Mädchen und Jungen über zehn Jahre Fabian Kroeker vor Elias Brüll und Fiona Kroeker. Bei den Frauen sicherte sich Cathleen Schneider den Sieg, gefolgt von Claudia Wende und Linda Bursch, bei den Männern bis 40 Jahre René Neumann. Bei den über 40-Jährigen entschied Andreas Dyck den Wettkampf für sich.