ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Schwierige Gastspiele gut gemeistert

Guben.. Drei schwierige Gastspiele hat das Gubener Dibbuk-Ensemble erfolgreich beendet. Der Auftritt in der „Bühne 8“ des Studentenwerkes der Cottbuser Universität mit dem Brechtabend „Himmel der Enttäuschten“ am 21. Juni schien der komplizierteste zu werden. (pm)

Als Zuschauer hatte sich unter anderem das Ensemble der Bühne angesagt.
Der Vorstellungsabend war das reinste Vergnügen. Die kritischen "Kollegen" reagierten vom ersten Moment an unglaublich angenehm und honorierten jede politische Pointe mit großer Zuneigung. Bis spät in die Nacht wurde danach "gefachsimpelt" und eine gemeinsame Arbeit verabredet: In Zusammenarbeit mit der Cottbuser „TheaterNative C“ und der „Bühne 8“ soll ab September das Stück mit schwärzestem Humor „Operette“ von Witold Gombrowicz entstehen.
Auch die Gastreise ans Erfurter Johann-Gutenberg-Gymnasium am 26. Juni zeigte sich in der Vorbereitung kompliziert. Einer der Hauptdarsteller in Tadeusz Rozewiczs schwarzer Komödie „Unsere kleine Stabilisierung“ , Marcus Fritzschka, musste absagen. Er studiert im Odenwald und befand sich in schwierigen Prüfungsarbeiten. Ingmar Budach übernahm.
Das Gutenberg-Gymnasium bietet das Fach "Dramatisches Spiel" an. Robert Steinhäuser hatte die Leiterin des Schulensembles Frau Clement im April 2002 erschossen. Ihr Nachfolger, Lutz Pockel, kam mit dem gesamten Ensemble in unsere Vorstellung und andere Schüler und Lehrer auch. Das „Dibbuk“ -Ensemble lief zur Hochform auf, begründet durch die große Sympathie der Zuschauer. Anschließend wurde wieder viele Stunden lang miteinander diskutiert und eine Zusammenarbeit ausgemacht.
Am nächsten Tag begann in Cottbus um 11 Uhr die wichtigste Probe für die Premiere der szenischen Lesung „Die Besucher - The Visitors“ . Die Proben verliefen in einer schönen Harmonie, und im Ergebnis gaben alle Beteiligten das Beste. Neben Cornelia Heyse und Imogen Kogge agierten Rüdiger Götze, Matthias Greupner und Gerhard Printschitsch von der „TheaterNative C“ sowie Ingmar Budach, Christian Seifert und Karsten Stürmer aus Guben. Sie standen den Profis in keiner Weise nach.
Eine prima Ensembleleistung. Die Zuschauer nahmen die schwierige Handlung mit großer Konzentration auf und honorierten mit viel Beifall.
Im Sommer spielt das „Dibbuk“ -Ensemble seine Shakes-pearespiele „Ein Sommernachtstraum“ am 19. Juli/17. August jeweils 19.30 Uhr im Hof der Cottbuser „TheaterNative C“ , am 27. Juli in der Solinger „Cobra“ und am 23. August, 19.30 Uhr im "Strombad Cottbus", Stromstraße 14.