ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:28 Uhr

Schulanfang
Zwischen Zuckertüten und ersten Sitzproben

Die Zwillinge Sara und Stefanie Thiele freuen sich auf die Schule. Schwester Sofie (r.) übte schon mal für nächstes Jahr.
Die Zwillinge Sara und Stefanie Thiele freuen sich auf die Schule. Schwester Sofie (r.) übte schon mal für nächstes Jahr. FOTO: Ute Richter
Guben/Grano. Die ABC-Schützen aus Grano und Guben hatten am Samstag bei der Einschulung ihren großen Tag.

Ihre Einschulung erlebten am Samstag viele Jungen und Mädchen in den beiden Gubener und der Grünen Grundschule in Grano. So wie für die künftigen Friedensschüler am Samstagvormittag in der Alten Färberei gab es auch in den anderen Schulen liebevoll vorbereitete Festveranstaltungen.

Gleich dreimal mussten die Viertklässler der Friedensschule das kleine Programm aufführen, das sie lange mit ihren Klassenlehrern vorbereitet hatten. Schulleiter Frank Müller nahm die 65 Kinder in die Klassen auf, stellte ihnen ihre Klassenlehrer vor und machte ihnen Lust auf ihren ersten Schultag am Montag. Danach wurden die Zuckertüten übergeben, die liebevoll auf ein großes buntes Tuch vor der Alten Färberei drapiert waren, ehe die Kinder erste Sitzproben im Klassenraum vornahmen.  Schulhaus und Räume waren mit dem Hort bunt gestaltet worden. Auch Sara und Stefanie Thiele waren am Samstag ganz aufgeregt. Das Zwillingspärchen in den schicken Kleidern nahm stolz die Zuckertüten in die Arme und freute sich sehr auf den ersten Schultag.

Seit zwei Jahren läuft die Grundschule 1 komplett dreizügig. An den ersten beiden Tagen werden die ­Lernanfänger die Räume der Schule, besonders ihren Klassenraum und das Schulgelände, erkunden und wichtige Personen wie Schulleitung, Sekretärin, Schulsozialarbeiterin und Sonderpädagogen kennenlernen. Außerdem werden organisatorische Dinge wie die Haus- und Klassenordnung besprochen. „Zudem wird es in der dritten Schulwoche ein Theaterstück gemeinsam für die Erst- und Zweitklässler geben“, verrät  Frank Müller.

Damit die Schulanfänger auch sicher zur Schule gelangen, hat er wichtige Hinweise: „Da an den ersten Tagen viele Kinder von den Eltern gebracht werden, ist die Sicherheit auf dem Schulweg ganz wichtig. Deshalb bitten wir die Eltern, die Parkplätze in der Berliner- und Alten Poststraße zu nutzen und den kurzen Weg zur Schule zu Fuß zurückzulegen.“ Alle anderen Verkehrsteilnehmer sollten im Bereich der Schulen auch rücksichtsvoll sein. Wie in den vergangenen Jahren werden Revierpolizisten vor Ort sein.

(utr)