| 02:35 Uhr

Schülerfirma spürt geringe Apfelernte

Guben. Die Gubener Apfelwein Schüler GmbH hat bisher nur 100 Kilogramm Äpfel für den Federweißen zum Weinbergfest gepresst. "Wenn alles klappt, soll die große Pressung in dieser Woche erfolgen", verrät Thomas Laugks, der ehemalige Geschäftsführer. Michèle-Cathrin Zeidler

Die Schülerfirma spürt die Folgen der bundesweit schlechten Apfelernte. "Ich habe leider feststellen müssen, dass aufgrund des Spätfrostes große Teile der Ernte in der Blüte bereits erfroren sind", sagt Laugks. "Fast jeden, mit dem ich mich unterhalten habe, bestätigte, kaum oder keine Äpfel zu haben." Die Beschaffung der Äpfel fiel der Schülerfirma, die im Frühjahr zur besten Schülerfirma Brandenburgs gekürt wurde, daher schwerer als in den Vorjahren. "Dieses Jahr müssen wir uns auf unseren Partner und auf unsere Rücklagen auf einer Streuobstwiese in Kaltenborn beschränken", erzählt Laugks. "Aber ich bin zuversichtlich, dass wir die 500 Liter Wein auch in diesem Jahr gekeltert bekommen."