(red/js) Schon wieder hat es am Bahnübergang bei Groß Breesen einen schweren Unfall gegeben. Wie die Polizei am Donnerstag informierte, ist am 1. Mai  ein Fahrradfahrer mit seinem Rennrad dort gestürzt. Der 57-Jährige musste mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Bahnübergang ist schon wiederholt Ursache für schwere Unfälle von vor allem auswärtigen Radfahrern gewesen, die die schräg verlaufenden Schienen unterschätzen, mit den Rädern hineingeraten und dann stürzen.