ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:06 Uhr

Vereinsleben
Schönste Gärten in Sparte „Süd-West“ ausgezeichnet

Die Pächter der schönsten drei Gärten werden traditionell vom Vorstand der Gartensparte „Süd-West“ alljährlich ausgezeichnet.
Die Pächter der schönsten drei Gärten werden traditionell vom Vorstand der Gartensparte „Süd-West“ alljährlich ausgezeichnet. FOTO: Ute Richter
Guben. Vereinsvorstand lässt aktuelles Jahr Revue passieren. Sieben von 134 Parzellen stehen leer.

Auch wenn die Gartenzeit lange vorbei ist, so haben die Gartenfreunde aus der Gartenanlage „Süd-West“ jetzt noch einmal die Saison Revue passieren lassen. Traditionell lädt der Vorstand des Vereins die Gartenfreunde ein, um Danke zu sagen für die Bewirtschaftung der Parzellen, für die gegenseitige Hilfe und für die Mitarbeit in der Anlage.

Auch die schönsten drei Gärten werden ausgezeichnet. Schon im Mai geht die Jury, die aus Vorstandsmitgliedern besteht, durch die Anlage und schaut, wer sich besonders viel Mühe gibt. In diesem Jahr konnten sich Karin und Reinhard Graf (Nr. 16), Gabriele und Gerhard Schreiber (Nr. 31) und Ramona und Thomas Buder (Nr. 33) über eine Auszeichnungsurkunde freuen.

Insgesamt 134 Gärten gibt es in der Gartensparte „Süd-West“, die die traditionsreichste Anlage in der Neißestadt ist. Lediglich sieben Gärten stehen derzeit leer. Für diese werden neue Pächter gesucht. Im aktuellen Jahr hat es in der Gartensparte insgesamt 18 Pächterwechsel gegeben. Die Parzellen werden nicht nur von deutschen, sondern mittlerweile auch von polnischen und syrischen Gartenfreunden bewirtschaftet.

Der Vorstand, der aus dem Vorsitzenden Peter Slaby, seinem Stellvertreter Reiner Kocksch, dem Schatzmeister Harald Lerke, der Schriftführerin Ilona Slaby und dem technischen Verantwortlichen Wolfgang Möller besteht, dankte allen auch für die Bewirtschaftung der Parzellen sowie die Hilfe bei Veranstaltungen, beispielsweise zur Feier am 1. Mai oder beim Gartenfest.

Ein großes Problem konnte vor kurzem gelöst werden:  Mit Jörn Georg Franke gibt es einen neuen Pächter für das Gartenlokal. Bereits seit Dezember 2016 stand die Gaststätte leer. Der Staakower betreibt außerdem das Lokal „Zum Rückenschwimmer“ am Großsee. Der Gartenvorstand hat jetzt auch die Beleuchtung auf den Gartenwegen instand setzen lassen.

Umso mehr freuten sich die Hobbygärtner, dass sie nun ihre Veranstaltungen wieder im Gartenlokal der Sparte machen können. Reiner Kocksch vom Vorstand wünschte allen ein erfolgreiches Gartenjahr 2019 und lud die Gartenfreunde anschließend zum gemütlichen Beisammensein im Namen des gesamten Vorstandes ein.

(utr)