| 02:36 Uhr

Schlichtungsstelle noch nicht in Sicht

Schenkendöbern. Der große Durchbruch in Sachen Schlichtungsstelle für Bergbauschäden ist auch beim jüngsten Treffen der Gemeinde Schenkendöbern und des Brandenburger Wirtschaftsministeriums nicht gelungen. Bürgermeister Peter Jeschke berichtet dennoch von einem "aufgeschlossenen Gespräch". Silke Halpick

Die Kerkwitzer Gemeindevertreterin Hanni Dillan (Bürgerinitiative "Bürger für Bürger") betont, dass der Druck auf den Bergbaubetreiber Leag erhöht werden müsse, damit sich dieser freiwillig dem Schiedsspruch unterwerfe. Das sei auch die Empfehlung des Ministeriums gewesen. Bisher scheiterte die Einrichtung einer Schlichtungsstelle daran, dass der Bund als Eigentümer der LMBV nicht mitzieht.