ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:12 Uhr

Breitbandausbau
Schenkendöbern will für neueste Technik warten

Schenkendöbern. In Sachen Breitband-Ausbau will die Gemeinde Schenkendöbern auf die neueste Technik umschwenken. Dafür haben sich die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am Dienstag ausgesprochen. Hintergrund ist, dass der Bund finanziell eine Schippe drauflegen will und anbietet, Glasfaser bis an die Hausanschlüsse zu fördern.

Dafür müssten aber die Anträge neu gestellt werden, was den Ausbau weiter verzögern würde. Bürgermeister Peter Jeschke spricht sich dennoch für eine Neubeantragung aus. „Der Ausbau schiebt sich dadurch zwar um acht bis neun Monate nach hinten, dafür hätten wir dann aber auch die modernste Technik und sind für die Zukunft gerüstet“, sagt Peter Jeschke. Außerdem betont er, dass dadurch auf die Gemeinde keine zusätzlichen Kosten zukommen. Denn der Ausbau wird zu 50 Prozent vom Bund und für Gemeinden im Haushaltssicherungskonzept zu weiteren 50 Prozent vom Land finanziert.

(mcz)