Von rund 260 000 Euro Gesamtkosten wurden rund 100 000 Euro aus Fördermitteln finanziert. Davon kamen rund 80 000 Euro aus ELER-Mitteln und 20 000 Euro aus Landesmitteln.