ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:03 Uhr

Rotary Club Guben
Knapp zwei Tonnen Deckel für Polio-Impfungen

Dr. Reinhard Kleber, Heinz Lehmann, Matthias Bärmann und Wilhelm Schurmann vom Rotary Club Guben haben den Lkw mit den gesammelten Flaschendeckeln auf die Reise nach Berlin geschickt.
Dr. Reinhard Kleber, Heinz Lehmann, Matthias Bärmann und Wilhelm Schurmann vom Rotary Club Guben haben den Lkw mit den gesammelten Flaschendeckeln auf die Reise nach Berlin geschickt. FOTO: Rotary Club Guben
Guben. Gubener Rotarier haben eine weitere Ladung zum Recycling auf den Weg geschickt.

Der Rotary Club Guben hat eine weitere Lieferung bunter Flaschendeckel auf den Weg gebracht. Aufgrund seiner Initiative werden seit September 2015 in Guben und der umliegenden Region diese Flaschendeckel gesammelt und dem Recycling zugeführt. Der Erlös kommt der Bekämpfung von Kinderlähmung beziehungsweise Polio zugute.

„Am vergangenen Freitag haben wir bei bitterer Kälte die vierte Lieferung mit einem Gewicht von 1,98 Tonnen nach Berlin zur Weiterverwertung auf den Weg gebracht“, informiert Matthias Bärmann, Präsident des Jahres 2015/16. Damit können nahezu 2000 Impfungen finanziert werden, so Bärmann weiter. Mit der Verdreifachung des Erlöses durch die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung seien mit der jüngsten Gubener Sammlung 6000 Immunisierungen möglich.

Kinderlähmung oder Poliomyelitis ist eine von Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit, die die muskelsteuernden Nervenzellen des Rückenmarks befällt und zu bleibenden Lähmungserscheinungen bis hin zum Tod führen kann. Rotary International und die Weltgesundheitsorganisatin kämpfen seit 1988 gemeinsam um die Ausrottung der Infektionskrankheit und werden inzwischen auch von der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung unterstützt.

(red/pos)