| 14:23 Uhr

Rentner in Guben überfallen und eingesperrt

FOTO: Gerhard Seybert
Update | Guben. Ein 87-Jähriger ist in der Nacht zu Dienstag in seiner Wohnung überfallen, geschlagen und hilflos in seiner Wohnung eingesperrt worden. Nur weil die Polizei in Gubin am Mittwochnachmittag der Wagen des Gubeners aufgefallen war, kontrollierten Beamte der Polizeiwache Guben die Wohnung. Jürgen Scholz

Die Tür wies nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Wendt keine Einspruchspuren auf und war verschlossen, der Bewohner sei hilflos, aber nicht gefesselt in seiner Wohnung gefangen gewesen. Seine Verletzungen mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Er gab an, am Dienstag zwischen 3 und 4 Uhr in seiner Wohnung in der Geschwister-Scholl-Straße überfallen worden zu sein. Nach der vergeblichen Suche nach Bargeld hätten die Einbrecher die Autoschlüssel mitgenommen.

Erst vor wenigen Tagen war in eine Gubener Wohnung eingebrochen und Räume durchsucht worden, während die Besitzerin im Schlafzimmer schlief (die RUNDSCHAU berichtete). Die Polizei beobachtet derzeit, dass vor allem Parterrewohnungen mit gekippten Fenstern Ziel von Einbrechern sind und rät deshalb dazu, die Fenster geschlossen zu halten. Ein gekipptes Fenster halte keinen Einbrecher ab, so Polizeisprecher Wendt.