ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Radtour des Monats lockt ins wasserreiche Peitzer Land

Peitz. Die Wassertour "Teiche, Flüsse & Seen im Peitzer Land" hat der Tourismusverband Niederlausitz zur aktuellen Tour des Monats auserkoren. Eine geführte Radwanderung auf der gut 25 Kilometer langen Strecke wird am morgigen Sonntag, 9. red/pos

Juli, angeboten. Startpunkt ist um 10 Uhr am Peitzer Rathaus am Markt.

Über die historische Straßenverbindung nach Cottbus, die Dammzollstraße, gelangen die Teilnehmer zum Peitzer Eisenhüttenwerk. Ab hier führt die Tour durch das Teichgebiet zur Maustmühle. Rechts verläuft der Hammergraben, ein künstlicher Spreestrom. Er wurde Mitte des 16. Jahrhunderts angelegt, um die Teiche mit Wasser zu versorgen. Gleichzeitig wurde am Hüttenwerk die Wasserkraft des Gewässers genutzt.

Sehenswertes gibt es auf der Wassertour einiges. Da sind zunächst die Altstadt von Peitz mit dem Festungsturm und das Eisenhüttenwerk Peitz. Ein Stopp lohnt sich an den Stationen des Teichlehrpfades ebenso wie an der Maustmühle, am Aussichtspunkt Lakoma und an der Holländermühle Turnow-Ausbau. An warmen Tagen wartet eine Erfrischung im Badesee Garkoschke.

Teilnehmer der geführten Sonntags-Tour zahlen einen Unkostenbeitrag von drei Euro.