Viele der Besucher versäumen seit Jahren kein einziges Konzert im Frühjahr, im Herbst oder zu Weihnachten. "Es ist immer schön zu erleben, mit welcher Inbrunst die Chormitglieder ihre Lieder singen und dem Publikum damit Freude bereiten", sagt Vera Polley. Besonders gefallen hat ihr das Lied "Guben-Gubin", das seine Premiere erlebte. Chormitglied Peter Tschöpel hat es mit seinem Nachbarn Karl Esbach arrangiert. "Wir wollten etwas machen, um einen kulturellen Beitrag für die Doppelstadt zu leisten", sagt Tschöpel. Er hat den Text zum Lied geschrieben. Der einstige Cottbuser Kammermusiker Karl Esbach hat die Musik komponiert. Er leitete früher ein deutsch-polnisches Orchester und ist deshalb eng verbunden mit beiden Städten der Neiße.

Der amtierende Bürgermeister Fred Mahro ist regelmäßiger Gast bei den Konzerten: "Es ist eine schöne Bereicherung für das Liedgut der Stadt Guben", so Mahro. Der Seniorenchor pflegt seit Jahren eine enge Zusammenarbeit mit dem Gubiner Frauenchor "Gubinskie Luzyczanki". Seit einigen Jahren leitet die polnische Musikpädagogin Danuta Kaczmarek nicht nur den polnischen Frauenchor, sondern auch den Gubener Seniorenchor.

Nach Abschluss der Herbstkonzerte geht es für die Chormitglieder in ihren wöchentlichen Proben nun an das Programm für die Weihnachtskonzerte, die Anfang Dezember stattfinden werden.