Karate WG Forst gegen den Forstschädling Nonne im Mai dieses Jahres in den Wäldern des Kreises.
Joachim Nugel vom Sachgebiet Waldschutz im Amt für Forstwirtschaft Peitz sagte der RUNDSCHAU dazu:
Mit Beginn dieses Monats können Speisepilze wieder ohne Einschränkung gesammelt und verzehrt werden. Diese Regelung gilt nicht für das Sammeln von Beeren, hier bleiben die Einschränkungen bestehen. Die Spritzungen erfolgten zurzeit der Blüte der Beeren. Und es ist nicht bekannt, wie lange der Abbau des Pflanzenschutzmittels in Beeren dauert. Deshalb bleiben auch die Schilder in den entsprechenden Waldgebieten noch stehen. Wo sicher ist, dass sich im Wald keine Beeren befinden, werden die Revierförster Schilder, die das Sammeln und den Verzehr von Pilzen und Beeren untersagen, entfernen.