Die Gastgeber begannen engagiert und hatten vor allem mit einer konsequenten Deckungsarbeit Erfolg. Die Gäste konnten in der ersten Halbzeit lediglich zwei Treffer erzielen. Den BSV-Mädels gelang es zwar, die größte Gefahr vom eigenen Tor fern zu halten, aber sie kamen auch nicht so schnell wie gewünscht in Ballbesitz. Da bei den eigenen Angriffen in mehreren Situationen die Präzision fehlte, hieß es zur Halbzeit lediglich 10:2 für Guben.
In der zweiten Hälfte gab es für die BSV-Mädchen die Vorgabe, mit der gleichen Deckungskonsequenz zu agieren und die Präzision im Angriff zu erhöhen. Das Bemühen, diese Vorgaben umzusetzen, war deutlich erkennbar. Schon nach elf Minuten der zweiten Halbzeit waren zehn BSV-Tore zu registrieren. Leider ließ aber die Deckungskonsequenz nach, so dass auch Calau zu mehr Toren kam. Bis zum Schlusspfiff erhöhte der Favorit aber zum standesgemäßen Endstand von 29:10. Mit diesem klaren Sieg hat der BSV jetzt 14:6 Punkte auf seinem Konto und zieht nach Minuspunkten mit dem Tabellenzweiten LHC Cottbus II, der ein Spiel mehr ausgetragen hat, gleich.
Es spielten: Melanie Böhme; Franziska Schuppelius (3), Stefanie Radicke (10), Jasmin Gottschalk (1), Madlen Rie chert (12), Anna Maria Götzke (2), Nicole Gustävel (1).