| 18:01 Uhr

Kein Ruhestand
Jeschke widerspricht Ruhestandsgerüchten

Schenkendöbern.

Gerüchten  in der Gemeinde zufolge soll Peter Jeschke, der Bürgermeister der Gemeinde Schenkendöbern, im Februar 2018 in den Ruhestand gehen. „Das stimmt nicht“, dementiert der 59-Jährige. Allerdings würde Fritz Handrow, der Bürgermeister von Kolkwitz im kommenden Februar in den Ruhestand gehen. „Er ist der dienstälteste Bürgermeister in der Region“, weiß Peter Jeschke, der seine Amtszeit bis zum 15. Dezember 2019 durchziehen möchte. „Danach ist es dann aber auch gut und es wird Zeit für frischen Wind im Amt.“

(mcz)