| 17:33 Uhr

Osterschmuck aus goldenen Händen

Carola Huhold will alles ausprobieren. Dazu gehören das Verzieren von Ostereiern und das Basteln von Kränzen aus Naturmaterial.
Carola Huhold will alles ausprobieren. Dazu gehören das Verzieren von Ostereiern und das Basteln von Kränzen aus Naturmaterial. FOTO: zar1
Guben. Der Frühling hält viele schöne Dinge parat, um die Wohnung, die Terrassen oder den Garten zu dekorieren. Lange vor der Karwoche beginnt Carola Huhold aus Groß Breesen, ihre Dekorationen selbst herzustellen. Sie bemalt nicht nur kunstvoll Ostereier, aus Materialien der neu erwachten Natur bastelt sie Kränze und Kugeln, die zeitlos schön sind. Jana Pozar

Carola Huhold aus Groß Breesen hat das sprichwörtlich goldene Händchen, wenn es darum geht, das Haus und den Garten zu jeder Gelegenheit zu schmücken. Jetzt im Frühling hängen und liegen selbst verzierte Ostereier überall in der Wohnung. Mit dem Verzieren der Frucht des Lebens beginnt sie lange vor dem Frühlingsfest. Schon seit mehr als 20 Jahren. "Eine Freundin hat damals gesagt: Lass uns doch das Ganze mal versuchen", erzählt die 55-Jährige. Carola Huhold fing sofort Feuer. Auch wenn die ersten Versuche eher schiefgingen, "die ersten Ostereier sind längst weggeschmissen, sie waren ein einziges Krixelkraxel", hielt Carola Huhold an diesem Hobby fest. "Ich will alles probieren. Und es macht ja auch sehr viel Spaß", erklärt sie. Bis vor einigen Jahren hat Carola Huhold noch selbst alle Eier ausgeblasen, die sie verzieren wollte. Heute hat sie es leichter. "Im Internet kann man ausgeblasene Eier bestellen - von Wachtel- bis Straußenei", sagt sie. An ein Straußen ei hat sich sich in diesem Jahr erstmals herangewagt. In Bossiertechnik. Lange braucht die Gubenerin nicht, um die unterschiedlichen Eier zu verzieren. "Ein Hühnerei ist in anderthalb Stunden bemalt", gibt sie zu. Die gelernte Bauzeichnerin ist dabei sehr gründlich. Mit Bleistift und Zirkel zeichnet sie die groben Umrisse der zukünftigen Muster auf der Eierschale vor. "Nicht immer habe ich dabei schon eine Vorstellung, welches Muster das Ei verzieren wird", erklärt sie. Vielleicht gleicht auch gerade deshalb kein Ei dem Anderen. Doch Carola Huhold weiß genau, was sie tut. Federkiel, Nadel und Wachs sind griffbereit. Mit ihrer Leidenschaft hat sie schon eine Menge Leute angesteckt. Auch die Nachbarn. "Ein Nachbar hat mir sogar schon Brettchen gebastelt, auf denen ich den Löffel mit dem Wachs erhitzen kann", erzählt sie lächelnd. Längst sitzt Carola Huhold nicht mehr allein im Stübchen, um ihre bunten Osterdekorationen herzustellen. "Freunde und Nachbarn treffen sich oft, um gemeinsam zu werkeln", so die Hobbykünstlerin. Dabei würden immer wieder neue Ideen ausgetauscht. Ihr Mann habe sich längst mit der künstlerischen Ader abgefunden. "Mach du nur, sagt er immer, wenn ich im Wohnzimmer mal wieder den großen Tisch mit allen wichtigen Utensilien belagere und den ganzen Abend Ostereier bemale oder Kränze bastele", erzählt Carola Huhold schmunzelnd. Außerdem seien die Basteleien gut für Geschenke geeignet. "Natürlich nur für Leute, die die Arbeit schätzen und die Deko mögen", betont die Hobbykünstlerin.

Ein ganz spezielles Osternest ist in diesem Jahr ein Kranz aus Blaubeerstrauch, gefüllt mit verschiedenen unbearbeiteten Eiern.