| 02:40 Uhr

Osterhase versteckt 1000 Eier

Der Osterhase wird am Samstag auf dem Dreieck unterwegs sein und 1000 Ostereier verstecken.
Der Osterhase wird am Samstag auf dem Dreieck unterwegs sein und 1000 Ostereier verstecken. FOTO: Engelhardt
Ein langes Wochenende steht vor der Tür. Das Osterfest wird zwar traditionell meist in Familie gefeiert. Trotzdem ist einiges los in Guben und der Region. So versteckt der Osterhause 1000 Eier auf dem Gubener Dreieck, in der ehemaligen Stadt- und Hauptkirche in Gubin werden Ostereier gesegnet, in vielen Ortsteilen lodern Osterfeuer. Hier ein Überblick: red/sha

Basteln im Zippel

Kleine Osterüberraschungen können am heutigen Donnerstag im Jugendklub Zippel gebastelt werden. Los geht es um 10 Uhr, die Kosten liegen zwischen einem und 2,50 Euro.

Osterbräuche vorgestellt

Osterbräuche und Traditionen werden am heutigen Donnerstag im Begegnungszentrum der Volkssolidarität vorgestellt. Beginn ist um 14 Uhr. Mehr Informationen gibt es unter Telefon 03561/2255.

Osterfeuer am Donnerstag Traditionell brennen am Gründonnerstag die ersten Osterfeuer in der Region. Mit diesem alten Brauch soll der Winter ausgetrieben werden. Zum flammenden Spektakel lädt die Reitschule "Pferd-Freizeit" ein, der BSV Guben Nord, die Reichenbacher, der 1. FC Guben sowie die Krayner. Los geht es zwischen 18 und 19 Uhr.

Familientreff in Grießen

Zum traditionellen Familiennachmittag lädt das Zentrum für Familienbildung, Familienerholung und Touristik nach Grießen ein. Alle neugierigen kleinen und großen Osterhasen sind am Karfreitag von 14 bis 17 Uhr willkommen. Geboten werden Kreativ- und Spielstände sowie ein Oster-Café. Das Familienzentrum in Grießen gehört zum Haus der Familie in Guben.

Meditation in Klosterkirche

Eine Meditation zum Karfreitag gibt es am 3. April, um 17 Uhr, in der Gubener Klosterkirche. Es lädt die Evangelische Kirchengemeinde der Region Guben ein. Mit Orgelmusik unter anderem von Johann Sebastian Bach und Franz Liszt sowie mit dem Vorlesen der Passionsgeschichte und mit der Feier des Heiligen Abendmahls soll an das Leiden und Sterben Jesu erinnert werden.

Mühle startet in Saison

Die Schwerzkoer Mühle startet am Karfreitag in die diesjährige Saison. Schausägen am historischen Sägegatter, Wanderungen sowie leckere Speisen erwarten die Besucher. Geöffnet ist die Mühle an den Osterfeiertagen jeweils ab 11 Uhr. Mehr Informationen gibt es unter Telefon 033655/59866.

1000 Ostereier versteckt

Der Osterhase und seine tierischen Freunde kommen am Samstag von 9 bis 12 Uhr ins Gubener Stadtzentrum. 1000 Ostereier sind überall in der Innenstadt rund ums Dreieck versteckt. Organisiert wird das Spektakel von der Gubener Wohnungsgesellschaft (Guwo). Für Kinder gibt es ein Glücksrad mit vielen Überraschungen. Das Haus der Familie beteiligt sich mit einer Bastelstraße. Der Kleintierzuchtverein Groß Breesen bringt seine Kaninchen zum Streichelzoo mit. Auch die Altstadthändler laden zum Bummeln durch die Geschäfte ein.

Ostereier werden gesegnet

In der ehemaligen Stadt- und Hauptkirche Guben werden am Samstag wieder Ostereier und -geschenke vom katholischen Gemeindepfarrer gesegnet. Darüber informiert der Förderverein zum Wiederaufbau der ehemaligen Stadt- und Hauptkirche. Beginn ist um 14 Uhr. Zur Besichtigung geöffnet ist auch der Turm der Stadt- und Hauptkirche.

Tanzparty im Volkshaus Zur Ostertanzparty auf zwei Floors lädt das Gubener Volkshaus am Samstag ein. Los geht es um 22 Uhr. Zuvor findet das "Osterglühen" ab 19 Uhr im Volkshauspark statt.

Osterfeuer am Samstag Auch am Samstag lodern wieder die Osterfeuer - diesmal in Kaltenborn, in Bresinchen, in Schlagsdorf, in Grabko, in Atterwasch, in Pinnow, in Sembten, in Lauschütz, in Bärenklau, in Groß Gastrose, in Grano und in Taubendorf. Los geht es zwischen 18 und 19 Uhr.

Tuche-Ausstellung geöffnet

Die Ausstellung des Vereins "Gubener Tuche und Chemiefasern" ist am Samstag von 10 bis 13 Uhr und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Besucher können sich hier über die Geschichte der Tuchmacher und des Chemiefaserwerkes informieren.

Ostersänger in Jänschwalde

Die Jänschwalder Ostersängerinnen ziehen am Ostersonntag bei Sonnenaufgang durch die Straßen, diesmal erstmals auch durch den Jänschwalder Ortsteil Kolonie. Mit wendischen und deutschen Chorälen werden sie die Auferstehung Christi verkünden. Die jungen Frauen und Mädchen tragen wendische Tracht in den feierlichen Farben Schwarz, Weiß und Grün. Los geht es um 6 Uhr. Das Ostersingen ist ein alter wendischer Brauch, der in den 50er-Jahren aus der Niederlausitz fast gänzlich verschwand und in Jänschwalde 2011 wiederbelebt wurden.

Osterspaziergang

Zum Osterspaziergang lädt der Gubener Stadtwächter Andreas Peter am Sonntag ein. Es geht in die Gubiner Berge zu Engelmanns Berg und dem Standort des ehemaligen Bismarckturms. Mit im Gepäck hat Peter die neuen Abenteuer der Klosterkirchenmaus Piepsi sowie frühlingshaft-schauerliche Gubener Verse und Gedichte - und natürlich auch Goethes Osterspaziergang. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Stadtwächterstübchen in der Frankfurter Straße. Die Wanderung dauert zirka 2,5 Stunden. Die "Eierschalenspende" beträgt fünf Euro.

Osterbrunch im Merino

Zum Osterbrunch lädt das Café Merino in der Fabrik am Ostersonntag ab 10 Uhr ein. Die Gäste können österliche Spezialitäten genießen und sich vom Küchenchef verwöhnen lassen. Vorbestellungen sind unter Telefon 03561/433674 erwünscht.

Ei-Ausstellung im Museum

Die Osterausstellung "Ei ist nicht gleich Ei" ist noch bis zum 12. April im Stadt- und Industriemuseum in Guben zu sehen. Ausgestellt sind von Hand gestaltete filigrane Kunstwerke von Inge Ewersbach und Edwin Keller. Beide verzieren Natureier mittels Durchbruchtechnik. Das Museum ist an den Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet, am Ostermontag bleibt es geschlossen.