ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:50 Uhr

Anders als es scheint
Ominöser Wasserstrahl über Gubener Freizeitbad heizt Spekulationen an

Guben. Ein kurzes Video, das zeigt, wie ein dicker Wasserstrahl in hohem Bogen vermeintlich vom Dach des Gubener Freizeitbades in die angrenzende Grünfläche spritzt, hat am Dienstag auf Facebook für Spekulationen gesorgt. Pumpt das Bad da etwa Abwasser in die Landschaft? Von Lydia Schauff

16 Sekunden dauert das kurze Video, das eine Anwohnerin am Mittwoch auf der Seite einer Gubener Facebook-Gruppe veröffentlicht wurde und zeigt, wie vermeintlich aus dem Gubener Freizeitbad Unmengen von Wasser in die angrenzende Landschaft gespritzt werden. Unter den Gruppenmitgliedern sorgte der Vorgang für einiges Rätselraten.

Während die einen meinten, da werden die Bäume gewässert, vermuteten andere wesentlich Schlimmeres, etwa, dass wegen eines Chloralarms Wasser abgelassen oder das alte Badewasser in die Landschaft gespritzt wird.

Ein Anruf im Gubener Freizeitbad bringt schnell Klarheit: „Die Feuerwehr hat dort eine Übung gemacht.“ Sebastian Schwitzke, Sachbearbeiter Brandschutz für die Stadt Guben und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, erläutert auf RUNDSCHAU-Nachfrage: „Die Maschinisten haben am neuen Tanklöschfahrzeug geübt, die Pumpe zu bedienen.“ Die Stelle am Freizeitbad wird für solche Übungen regelmäßig von der Gubener Wehr genutzt, da sich dort ein Brunnen befindet und zudem genügend Freifläche vorhanden ist. Denn so ein Wasserstrahl kann schon mal 50 Meter weit reichen.

Neben der Pumpe wurde auch die Bedienung des sogenannten Dachmonitors, ein Wasserwerfer auf dem Dach des Tanklöschfahrzeugs, trainiert. „Dass was die Anwohner auf dem Video gesehen haben, dürfte der Wasserstrahl vom Dachmonitor des Fahrzeugs gewesen sein“, sagt Sebastian Schwitzke.

Seit April gehört das Tanklöschfahrzeug 4000, kurz TLF 4000, zum Fuhrpark der Gubener Feuerwehr. Bevor es offiziell in Dienst gestellt werden kann, wie es heißt, müssen die Maschinisten den Umgang mit der neuen Technik üben. Wann genau das neue Tanklöschfahrzeug dann offiziell bei Einsätzen eingesetzt wird, kann Sebastian Schwitzke noch nicht sagen.

Das Tanklöschfahrzeug das vom neuen TLF 4000 in Guben abgelöst wird, wird weiter genutzt und künftig seinen Dienst bei der Ortsteil-Feuerwehr in Groß Breesen tun und die Stelle des bisher genutzten TLF 16 auf einem W50-Gestell vom Industrieverband Fahrzeugbau (Ifa), der noch zu DDR-Zeiten produziert wurde, rücken.

Der historische W50 soll dann laut Sebastian Schwitzke wahrscheinlich versteigert werden.

 Screenshot eines kurzen Videos, das eine Anwohnerin in einer Gubener Facebook-Gruppe gepostet hat und das einen großen Wasserstrahl am Freizeitbad Guben zeigt. Dieser sorgte für Spekulationen.
Screenshot eines kurzen Videos, das eine Anwohnerin in einer Gubener Facebook-Gruppe gepostet hat und das einen großen Wasserstrahl am Freizeitbad Guben zeigt. Dieser sorgte für Spekulationen. FOTO: privat