ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Nur geringeres Interesse am 24-Stunden-Schwimmen

Regine Wächtler-Richter.
Regine Wächtler-Richter. FOTO: Remus
Guben. Ab dem kommenden Samstag, 8. März, 12 Uhr, sollen im Gubener Freizeitbad an der Kalborner Straße wieder 24 Stunden lang ununterbrochen Schwimmer ihre Bahnen ziehen. ten

Bereits zum sechsten Mal wird der Schwimmmarathon vom Team des Freizeitbades, der DRK-Wasserwacht, dem Tauchclub Guben, dem SV Chemie und der Sondereinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes vorbereitet.

Doch in einer Hinsicht hoffen die Veranstalter noch auf mehr Unterstützung der Gubener - und zwar bei der Zahl der Schwimmer. Bisher haben sich nämlich erst 120 Teilnehmer angemeldet, war von Stadtsprecherin Susann Winter zu erfahren. Zum Vergleich: Im vorigen Jahr gab es 361 Anmeldungen, exakt 304 Teilnehmer sprangen letztlich tatsächlich ins Becken.

Trotzdem sind sich die Organisatoren sicher, die 24 Stunden ohne Unterbrechung hinzubekommen. Regine Wächtler-Richter von der Wasserwacht: "Stimmt, 120 Anmeldungen sind ziemlich wenig. Aber auf unsere ,Stammkunden' können wir uns verlassen." Schon jetzt stehe fest, dass auch wieder Teilnehmer aus Berlin, Spremberg oder Leipzig in Guben am Start sein werden. Sollte es einmal eng werden, würden die Organisatoren auch selbst ins Wasser springen.

Als einen Grund für die noch geringe Zahl an Meldungen hat Wächtler-Richter die aktuelle Krankheitswelle in der Region ausgemacht. "Zudem gibt es immer noch Leute, die glauben, sie müssten 24 Stunden durchschwimmen. Das ist natürlich Quatsch. Mitmachen kann jeder, der wenigstens 100 Meter am Stück schafft. Jeder kann, wann er möchte, eine Pause einlegen, vielleicht etwas essen und später noch einmal schwimmen."

Wer noch teilnehmen möchte, kann sich im Freizeitbad unter Telefon (03561) 35 70 anmelden - oder einfach während der 24-Stunden-Aktion in die Schwimmhalle kommen und mitmachen. "Wer sich anmeldet, hat den Vorteil, dass seine Startkarte bereits im Vorfeld fertiggestellt wird. Alle, die sich spontan entscheiden, müssen sich ein paar Minuten gedulden", so Wächtler-Richter.

Auch beim diesjährigen 24-Stunden-Schwimmen werden die Sieger in mehreren Kategorien ermittelt. So gibt es - gestaffelt nach Altersklassen und getrennt nach männlichen und weiblichen Startern - Preise für die Teilnehmer, die die meisten Meter absolvieren. Zudem werden die jüngsten und die ältesten Teilnehmer geehrt. In den Gruppenwertungen werden folgende Preise vergeben: ein Grundschulpokal, ein Sekundarstufenpokal, ein Vereinspokal und ein Firmenpokal. Zudem gibt es für jeden Starter eine Teilnahmeurkunde.