Mit hervorragenden sportlichen Leistungen erkämpften sich die Frauen bereits im ersten Jahr den Aufstieg in die Verbandsliga und gewannen die Pokalmeisterschaft des Landes Brandenburg. Kontinuierliche sportliche Erfolge und eine hervorragende Vereinsarbeit hatten zur Folge, dass die Mitgliederzahlen im Laufe der Jahre stetig stiegen. Das bewirkte, dass auch mehrere Jugendmannschaften an den Start in den jeweiligen Spielkassen gingen. In der Saison 2001/2002 konnte der BSV Guben Nord auf 80 Mitglieder in der Abteilung Handball zurückgreifen.

Trainer von Anfang an
Von Anfang an dabei ist Trainer Rainer Müller. Nachdem er von 1989 bis 1992 die Männer des SV Chemie Guben und von 1992 bis 1998 beim HV Guben die Damen trainierte, führte er nun die Frauen des BSV zu großen sportlichen Erfolgen. Dreimal gewann die 1. Frauenmannschaft im Land Brandenburg den Pokal. 2002 wurden sie Landesmeister. Die A-Jugend wurde 2000 Landesmeister. Von 2002 bis 2006 spielten die Handballerinnen in der Oberliga Berlin-Brandenburg, was die vierthöchste Spielklasse ist.

In der höchsten Liga
Mit Katharina Schulz in der 1. Bundesliga in Buxtehude sowie Stefanie Rochlitz und Julia Fahrenkrug beim TSC Berlin sind Gubener Handballerinnen in hochrangig spielenden landesweiten Clubs vertreten. Bei regionalen Auszeichnungen, zum Beispiel bei der Gubener Sportlerumfrage, nahmen die Frauen stets vordere Plätze ein, beispielsweise Heike Rochlitz und Heike Stoll (1. und 3. Platz - 2001), Ramona Jurisch (1. Platz - 2002) sowie im vergangenen Jahr Martina Nowitzki und Corinna Hensel (2. und 3. Platz). Die erste Frauenmannschaft des BSV wurde von den Gubenern 2006 zur "Mannschaft des Jahres" gewählt.

Personalsorgen inclusive
52 Mitglieder zählt die Abteilung Handball, die nur weibliche Sportler hat, heute, wobei nicht alle aktiv sind. Wie überall bleiben die Handballerinnen von Personalsorgen aufgrund von Wegzug, Karriereende oder Babypause nicht verschont. Trotzdem sind aktuell zwei Mannschaften zum Spielbetrieb gemeldet. In diesem Jahr wurden die BSV-Frauen Dritter in der Brandenburg-Liga.
Zweimal in der Woche trainieren die Damen in der Halle im Sportzentrum an der Kaltenborner Straße. Handballbegeisterte Mädchen ab Jahrgang 1993 können sich jeweils dienstags und donnerstags ab 18.30 Uhr in der Turnhalle melden. Sportzeug ist mitzubringen.