Dem derzeitigen Tabellenzehnten gelang im letzten Heimspiel zwar nur ein mageres 2:2 gegen den EFC Stahl, doch haben sie die Breesener schon einmal überrascht und die Punkte entführt. Vorsicht ist also geboten.
Bereits um 11.30 Uhr kommt es im Vorspiel zu einem interessanten Aufeinandertreffen. Der BSV Guben-Nord II als Tabellenführer trifft auf den Tabellendritten, den Coschener SV.
Die A-Junioren müssen am Sonntag um 11.30 bei BW Groß-Lindow antreten. (wk)

Ein erneut sehr anspruchsvolles Programm hält der 13. Spieltag in der Verbandsliga für das Niederlausitzer Trio bereit. Die SG Burg, mittlerweile auf Rang vier des 17erFeldes positioniert, ist im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Schöneiche gefordert. Die Germania-Truppe kassierte zwar am Wochenende eine 1:2-Niederlage in Luckenwalde, glänzt aber durch eine makellose Bilanz auf eigenem Boden, wo in sechs Spielen kein Punkt abgegeben wurde. Die Burger haben allerdings keinen Grund, sich selbst unter Druck zu setzen. Eine Punkteteilung, wie im Vorjahr an gleicher Stelle bereits erreicht, ist die keinesfalls utopische Minimalzielstellung. Abfahrt bei Bleske: 10.15 Uhr.
Die Laubsdorfer warten immer noch auf ihren ersten Auswärtssieg. Vielleicht geht da etwas in Frankfurt, denn die Viktorianer haben im Stadion der Freundschaft erst einen Sieg aufzuweisen und sind der-zeit auch meilenweit von der Form des Vorjahres entfernt, als sie in der Spitze stets präsent waren. Beide Teams sind mit jeweils sechs Punkteteilungen die „Remiskönige“ dieser Liga und werden alles daran setzen, dieses Image endlich loszuwerden.
Die Ansetzungen
Samstag, 13.30 Uhr:
Germania Schöneiche - SG Burg/Spreewald, BSV Guben Nord - FC Schwedt, Frankfurter FC Viktoria - Blau-Gelb Laubsdorf. (rs)