| 02:37 Uhr

Noch vier Vorschläge für den Goldenen Apfel

Guben. Der Goldene Apfel ist begehrt: Kurz vor Einsendeschluss sind Freitag vier Vorschläge beim Marketing- und Tourismusverein (MuT) eingetroffen. Damit gibt es 16 Vorschläge. red/js

Die neuen Vorschläge sind:

Stefan Labahn. Er wurde von seiner Verlobten Jenny Pommerenke benannt. Sie verweist auf sein Engangement bei der Feuerwehr, im Vorstand vom Förderverein des Jugendclub Comet, im Jugendbeirat und im Sozialausschuss. "Er hat in Guben einen Job angenommen, wo er wesentlich weniger verdient als bei anderen Jobangeboten - er tat dies hauptsächlich, um sich noch mehr engagieren zu können."

Andrea Arndt. Horst Wetzel verweist darauf, dass Andrea Arndt das Begegnungszentrum der Volkssolidarität hervorragend geführt und die Interessen der Stadt als Ganzes im Blick gehabt habe. Sie habe das Programm Engagierte Stadt nach Guben geholt, mit dem bundesweit nur 50 Gemeinden gefördert würden. "Andrea Arndt hat mit diesem Programm die Ehrenamtsförderung in Guben neu belebt."

Peter Priebe. Tobias Kubec nominiert für die Handballabteilung des SV Chemie Guben Peter Priebe, der seit 1963 Trainer ist und seit vielen Jahren die Jugendlichen betreut. "Ohne ihn würde es Männerhandball in Guben schon lange nicht mehr geben, denn wo keine Jugend ist, da sind auch keine Männer", so Kubec.

Diethelm Pagel. Rene von Quennaudon ist Vorstandsmitglied im Verein "Gubener Tuche und Chemiefasern" und schlägt Diethelm Pagel vor, der seit 2008 Vorsitzender ist, mit vielen Mitstreitern die Ausstellungen zur Geschichte der "Gubener Wolle" und des "Chemiefaserwerkes", aber auch 2016 eine Großveranstaltung auch mit Trevira zum Jahrestag des Deutsch-Polnischen Pendlerabkommens organisierte.