| 02:36 Uhr

Neuer Entleihrekord in der Gubener Bibliothek

Bibliothekschefin Kerstin Mattner freut sich über zahlreiche Neuanmeldungen im vergangenen Jahr.
Bibliothekschefin Kerstin Mattner freut sich über zahlreiche Neuanmeldungen im vergangenen Jahr. FOTO: S. Halpick
Guben. Mit einem neuen Entleihrekord ist für die Stadtbibliothek in Guben das Jahr 2016 zu Ende gegangen. 81 000 Medien wurden von den 33 000 Besuchern ausgeliehen. Silke Halpick

Das sind 10 000 Entleihen mehr als noch im Vorjahr, sagt Leiterin Kerstin Mattner. Jetzt soll die virtuelle Ausleihe Einzug halten.

"Die Nachfrage danach ist im letzten Jahr stark gestiegen", sagt Mattner. Deshalb will sich die Gubener Bibliothek nun dem Onleihe-Verbund Niederlausitz anschließen. Dann stehen den Nutzern nochmals 45 000 online abrufbare Medien zur Verfügung. "Das erweitert unseren eigenen Bestand natürlich noch einmal erheblich", sagt die Leiterin. Aktuell werden die technischen Voraussetzungen geschaffen. Voraussichtlich ab Mitte Februar wird die virtuelle Ausleihe starten.

Medien mit interaktiven Erweiterungen gibt es in Guben schon jetzt. So können mit einer herunterladbaren App sogenannte Superbücher für Kinder vorgelesen, in 3D-Optik angeschaut sowie Quizaufgaben gelöst werden. Auch die Tiptoi-Reihe von Ravensburger, bei der Bücher und Spiele mithilfe eines Digitalstiftes interaktiv genutzt werden können, ist bei den Besuchern beliebt.

2457 eingetragene Kunden hat die Gubener Bibliothek aktuell. "200 Neuanmeldungen gab es im Verlauf des letzten Jahres", sagt Mattner. Diesen Erfolg führt sie in erster Linie auf den Ausbau des Kinder- und Jugendbereiches zurück. Bibliotheksmitarbeiterin Sophie Winkler ist zuständig für die Zusammenarbeit mit den Kitas und Schulen. Regelmäßig gibt es Veranstaltungen für die Jüngsten wie das Bilderbuchkino. Exakt 200 Veranstaltungen wurden von den sechs Bibliotheksmitarbeitern 2016 organisiert, die 3400 Besucher anlockten. Die beiden Veranstaltungsreihen Bücherfrühling und Leseherbst soll es auch 2017 wieder geben.

Einmalig in der Region ist auch die soziale Bibliotheksarbeit in Guben. Leser, die aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr selbst in die Bibliothek am Rathaus kommen können, werden einmal pro Monat von einem Fahrdienst mit individuell zusammengestellten Medienpaketen versorgt.