ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Neue Worte aus alter Zeit in Gubener Kirchen

Gottfried Hain schließt mit seinem Vortrag die Ökumenische Bibelwoche am 17. Februar.
Gottfried Hain schließt mit seinem Vortrag die Ökumenische Bibelwoche am 17. Februar. FOTO: bes
Guben. Eine ganze Woche lang stehen in den Gubener Kirchen Texte aus dem Mätthäus-Evangelium im Mittelpunkt. Die diesjährige Ökumenische Bibelwoche startet am 13. red/dsf

Februar und führt an fünf Abenden in alte Zeiten, in denen Worte geschrieben wurden, die auch heute noch Bestand haben.

Los geht es am Montag, 13. Februar, im Gemeindehaus der Katholischen Kirche in der Sprucker Straße 85 mit Pfarrer Uwe Aschenbrenner. Am Dienstag, 14. Februar, geht es weiter im Gemeindesaal der Selbstständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in der Wilkestraße 36a. Dort spricht Pfarrer Michael Vogt.

Am darauf folgenden Mittwoch, 15. Februar, ist Pfarrerin Ina Piatkowksi im Pfarrhaus der Evangelischen Kirchengemeinde in der Alten Poststraße 67 an der Reihe. Weiter geht die Ökumenische Bibelwoche am Donnerstag, 16. Februar, in der Neustadt. Im Gemeindesaal der Gubener Heilsarmee auf dem Brandenburgischen Ring 55 spricht Gemeindeleiterin Wencke Wanke, bevor Gottfried Hain, Verwaltungsdirektor am Naemi-Wilke-Stift, am Freitag, 17. Februar, die Bibelwoche im Gemeindesaal der Baptisten in der Dr.-Ayrer-Straße 18 abschließt.

Die Veranstaltungen beginnen an allen Abenden der Ökumenischen Bibelwoche um 17.30 Uhr und enden um 19 Uhr.