ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Neue Hoffnung für den Dorfkonsum in Jänschwalde

Jänschwalde. Gibt es noch Hoffnung für den Dorfkonsum in Jänsch walde? Die sieht zumindest die bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Heide Schinowsky. In der jüngsten Gemeindevertretersitzung am 17. Januar sei mit großer Mehrheit die Einrichtung einer Arbeitsgruppe beschlossen, die noch offene Finanzfragen klären soll, so Heide Schinowsky. Daniel Steiger

Bei Gesprächen mit dem Innenministerium, dem Amt Peitz, dem Landrat, Gemeindevertretern und der Inhaberin hatte sich herausgestellt, dass zwar der Wert von Haus und Grundstück mittels eines Gutachtens geklärt wurde. Bislang wurde jedoch noch nicht umfassend geprüft, welche Folgekosten - wie beispielsweise Versicherungen, Verwaltungskosten - mit dem Kauf auf die Gemeinde zukommen würden.

Die bisherige Inhaberin des Dorfkonsums - sie ist 66 Jahre alt und will nun in Rente gehen - hatte trotz intensiver Suche keinen Käufer für den Konsum gefunden und bot deshalb der Gemeinde Haus und Grund zum Kauf an. Die Idee war, dass die Gemeinde den Laden nicht selbst betreibt, sondern verpachtet. Die Gemeindevertretung hatte daraufhin Interesse am Kauf bekundet und als ersten Schritt in Richtung Kauf im Juli letzten Jahres ein Wertgutachten erstellen lassen. Danach hatte jedoch das Innenministerium mit Blick auf die Haushaltslage Bedenken gegen den Kauf vorgebracht.