"Wir machen jedes Jahr zu Pfingsten eine gefährlichen Ausflug", erzählen die Familien Jütersonke, Elster, Milde, Kroeker und Kaczmarek als sie am Samstagmorgen von den Neißeterrassen aus in Richtung Ratzdorf starten. Durch Hochzeitsfotos von der Neißeinsel sei man auf die Boote von expeditours am gegenüberliegenden Neiße-Ufer aufmerksam geworden. Und schnell habe für die Familien festgestanden, dass Pfingsten auf dem Wasser verbracht werden soll.

"Seit vielen Jahren machen wir etwas gemeinsam", erzählt Steffi Jütersonke. "Letztes Jahr sind wir mit einer Dresine gefahren. Wir sind aber auch schon im Harz auf Berge gestiegen."

In diesem Jahr sollten es Schlauchboote sein, mit denen bis Ratzdorf gepaddelt wurde, um dann per Rad zurückfahren. "Schlauchboote sind für eine Gruppe von elf Leuten optimal", erklärt Manuela Zahn von expeditours, die an den Neißeterrassen ihr Lager aufgeschlagen haben. Auf zwei Boote verteilt bedeute das den perfekten Spaß für alle - zumal der Wasserstand derzeit günstig ist, wie Manuela Zahn berichtet.

Doch bevor die Familien im Alter von sechs bis 60 Jahren loskonnten, gab ihnen die Fachfrau noch Hinweise zur Sicherheit, zum Verhalten bei eventuellem Kentern, zum An- und Ablegen sowie eine Routenbeschreibung. "Schlauchboote sind durch ihre große Auflagefläche wirklich sehr sicher", so Manuela Zahn. Bei Kajaks oder Kanadiern sei das schon etwas anders. Doch wenn man sich an die Anweisungen halte, könne auch da nichts passieren.

Angebote kommen an

Und so trugen die fünf Familien ihre beiden Schlauchboote zum Ufer, wo expeditours-Mitarbeiter Enrico Krüger noch einmal nützliche Hinweise gab. Mit anfänglichen Schwierigkeiten, mit einem Lächeln und einem Gruß verabschiedeten sich die elf Freunde und machten sich auf in Richtung Ratzdorf. "Am Abend werden wir traditionell alle zum Grillen zusammenkommen", hatten sie vorher noch durchblicken lassen.

Manuela Zahn ist froh, dass so viele Wasserbegeisterte mittlerweile fast jedes Wochenende Boote und Fahrräder ausleihen. Neben Tipps und guten Ortskenntnissen bekommen die Besucher in Guben auch ihre Schwimmwesten. "Und für den Rücktransport sorgen wir selbstverständlich auch", so Manuela Zahn.

Zum Thema:

Schlauchboote, Kajaks, Kanadier und Fahrräder können jeweils samstags und sonntags von 10 bis 15 Uhr an den Neißeterrassen direkt neben der Fußgängerbrücke in Guben ausgeliehen werden. Absprachen für Familien- oder Betriebsfeiern sowie für Teamtrainings sind unter Telefon 0170 7029319 möglich. Dazu könne weiteer Angebote wie Bogen- oder Blasrohrschießen gebucht werden.