ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:36 Uhr

Veranstaltung
Naemi-Wilke-Stift informiert über Ausbildung

Schulleiterin 
Yvonne Hiob.
Schulleiterin Yvonne Hiob. FOTO: Ute Richter
Guben. Berufe im Gesundheitswesen sind vielfältig.

„Ausbildung mit Perspektive“ - unter diesem Titel fand am Mittwochabend eine Informationsveranstaltung im Lesecafé vom Naemi-Wilke-Stift in Guben statt. Schulleiterin Yvonne Hiob stellte die Ausbildungsmöglichkeiten an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe im Stift vor. Zweimal jährlich beginnen die Ausbildungen im Stift. Und bis jetzt konnte sich Schulleiterin Yvonne Hiob über mangelnde Bewerber nicht beschweren. Doch zunehmende merkt sie auch in ihrer Bildungseinrichtung, dass sich Ausbildungs- und Berufswelt verändert haben.

 Um dem entgegen zu wirken geht das Team der Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe regelmäßig in die Schulen der Stadt, um die Möglichkeiten für Ausbildungen im Pflege- und Gesundheitsbereich vorzustellen. Und die sind vielfältig. Denn die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegehelfer  kann der Grundstein für viele Berufe in der Altenpflege und des Gesundheitswesens sein. Während in Guben vor allem Gesundheits- und Krankenpflegehelfer ausgebildet werden, können Absolventen der einjährigen Ausbildung im Anschluss sich weiter für eine Ausbildung zum Alten- oder Krankenpfleger bewerben. Die Chancen dort genommen zu werden, stehen so gut wie nie. Aber auch die, die nach ihrer einjährigen Ausbildung gleich arbeiten wollen, bekommen seit Jahren einen Job. Und das ganz oft direkt in Guben.

„Die Politik ist gefragt, denn Menschen, die sich für solche Berufe entscheiden, leisten eine sehr verantwortungsvolle, oftmals auch schwierige Aufgabe. Das muss anerkannt werden“, so Yvonne Hiob. Der nächste Ausbildungsbeginn ist Oktober 2018. Wer Interesse hat, kann sich direkt in der Schule unter Telefon 03561 403 201 informieren.

(utr)