Der Höhepunkt war und ist in jedem Jahr die Chorreise. "In diesem Jahr geht es im Sommer nach Ungarn", verrät Hansjürgen Vorrath. Er erinnert sich gern an die Reise im letzten Jahr. In Italien und Spanien traten die Ensemble auf. Der älteste Gubener Sänger war 80 Jahre alt. "Es ist so sensationell, wie Wolfgang Kroll das Schlafen auf Luftmatratzen, im Schlafsack im Massenquartier weggesteckt hat", sagt der Kantor beeindruckt. Auch das Projekt "Frieden im Land", das Vorrath gemeinsam mit dem Gubener Andreas Eckert auf die Beine gestellt hat, war im vergangenen Jahr ein Erfolg. "Doch jetzt heißt es wieder nach vorn zu blicken", betont der Kantor.

Die erste Hälfte des laufenden Jahres werde zwar etwas ruhiger, aber schon im April geht es wieder richtig los. Zum Kindersingnachmittag beispielsweise kann jeder Kind ab fünf Jahren kommen. "Es werden nicht nur konservativ christliche Lieder eingeübt", so Vorrath. Den ersten Auftritt wird der junge Chor bereits am 1. Mai zum Tauferinnerungsgottesdienst in der Klosterkirche haben.

Zum zehnten Benefizkonzert zugunsten des Wiederaufbaus der Stadt- und Hauptkirche Gubin laden der Stadtchor Guben, der Gubiner Chor "Gloria domine" und die Ensemble der Klosterkirche am 23. April dieses Jahres ein. "Leider ist es aus Sicherheitsgründen wieder nicht möglich, dieses Konzert in der Ruine der Stadt- und Hauptkirche zu präsentieren", sagt der Kantor. Traditionell wird das Benefizkonzert also wieder in der Gubener Klosterkirche stattfinden.

Das große Abschlusskonzert zur diesjährigen Chorreise nach Ungarn ist für den 31. Juli in der Klosterkirche geplant. Auch der Advent in der Klosterkirche in Zusammenarbeit mit der EVG wird wieder stattfinden. Am 3. Dezember sollen Konzerte mit erweiternden Elementen die Gubener einladen. "Die Resonanz in den zurückliegenden Jahren war so gut, dass wir das Repertoire für Jung und Alt erweitern wollen", erklärt Hansjürgen Vorrath. Den Abschluss des musikalischen Jahres wird das Weihnachtskonzert am 17. Dezember bilden. "Das wird dieses Mal besonders schön, mit Streichorchester und Harfe", verspricht der Kantor.

Hansjürgen Vorrath hofft, dass besonders zu den Kindersingnachmittagen viele Mädchen und Jungen kommen werden. "Wir brauchen einfach neuen Nachwuchs. Nachwuchs, der dann in die älteren Chöre aufsteigen kann", erklärt er. Doch eigentlich würden in allen Sparten neue Mitglieder gesucht. Auch die Erwachsenen suchen neue Sänger. "Vor allem Sopranstimmen fehlen", sagt Vorrath. Und das Beste: "Wer jetzt noch einsteigt, kann auch an der Chorreise im Sommer teilnehmen." Außerdem sei Musik gut für die Seele. "Die Kinder und Erwachsenen bekommen in der Gemeinschaft etwas mit, was sie im normalen Alltag so nicht erleben würden. Und es werden Werte vermittelt, die drohen, verloren zu gehen", erklärt der Kantor das Proben-, Konzert- und Konzertreisenerlebnis.

Zum Thema:
Die Ensemble der Klosterkirche suchen Nachwuchs. Wer Lust am Singen und Musizieren hat kann sich bei Hansjürgen Vorrath unter Telefon 0162 5675102 melden oder zu den Probezeiten ins Pfarrhaus an der Alten Poststraße kommen. Die Probe für Kinder ab fünf Jahren beginnt montags ab 16 Uhr, die für Kinder ab zehn Jahren dienstags 16.30 Uhr. Der Chor der Erwachsenen trifft sich dienstags um 19.30 Uhr, der Bläserkreis probt montags um 19.30 Uhr. zar1