Das teilt Susann Winter, Pressesprecherin der Stadt Guben, mit. Auch in den kommenden Tagen werde es noch punktuelle Aktionen geben. "Generell liegen in diesem Jahr etwas weniger Böllerreste auf den Straßen", sagt sie. Besonders viel geknallt wurde den Angaben zufolge rund ums Dreieck mit Frankfurter und Berliner Straße. Viel wegzuräumen gab es auch in der Gerhart-Hauptmann- sowie Teilen der Schiller- und der Kaltenborner Straße.