ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:58 Uhr

Offene Türen in der Schröter-Schule
Mit dem Schulgespenst auf Sternejagd

 Bei ihrer Suche nach den Sternen im Schulhaus wurden die künftigen Erstklässler wie Sophia Seifert (l.) von Schülern der Bildungseinrichtung unterstützt.
Bei ihrer Suche nach den Sternen im Schulhaus wurden die künftigen Erstklässler wie Sophia Seifert (l.) von Schülern der Bildungseinrichtung unterstützt. FOTO: Lr / Engelhardt
Corona-Schröter-Grundschule stellt sich künftigen Abc-Schützen und ihren Eltern beim Tag der offenen Tür vor.

Nach der Friedensschule stellte sich am Mittwochnachmittag mit der Corona-Schröter-Schule nun auch die zweite Gubener Grundschule bei einem Tag der offenen Tür den kommenden Abc-Schützen und ihren Eltern vor. Begrüßt wurden die Mädchen und Jungen in der Aula vom Schulgespenst, das die Kinder zu einer spannenden Sternejagd durch das Schulhaus einlud. Diese Sterne gab es in den einzelnen Unterrichtsräumen zu finden, so zum Beispiel beim Malen, bei dem das Schulgespenst farblich ausgestaltet werden sollte, oder beim Probesitzen im neuen Computerkabinett, bei dem manch einer der Knirpse schon einen erstaunlich erwachsenen Eindruck hinterließ. Und als Belohnung für fleißiges Sterne-Sammeln gab es für die Mädchen und Jungen am Ende Popcorn.

Natürlich kamen auch die Eltern an diesem Tag auf ihre Kosten. „Wir bieten im Laufe der Veranstaltung eine Eltern-Informationsstunde an“, war von Schulleiterin Dagmar Ploke zu erfahren. Sie freut sich, dass die Bildungseinrichtung mit einem Hort direkt im Haus, vielfältigen Ganztagsangeboten und dem gemeinsamen Lernen von Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf punkten kann.

Zu den Besuchern gehörten am Mittwoch auch Mirco Seifert und Tochter Sophia. „Ich möchte mich über das Konzept der Schule informieren, weil ich natürlich will, dass Sophia hier gut aufgehoben ist.“