| 02:36 Uhr

Missonsfest in Atterwasch am Sonntag

Ingolf Kschenka wird beim Missionsfest in Atterwasch über die Wenden und Sorben referieren; er ist Im Kirchenkreis für sie zuständig.
Ingolf Kschenka wird beim Missionsfest in Atterwasch über die Wenden und Sorben referieren; er ist Im Kirchenkreis für sie zuständig. FOTO: peb1
Atterwasch. Das Missionsfest in Atterwasch am Sonntag, 3. September, steht unter dem Thema "Von den Wenden und Sorben". red/dsf

Das teilt die Evangelische Kirchengemeinde Region Guben mit.

Gleich mehrere Themen greift das Missionsfest auf, so auch den Schulbeginn. Es gebe die Möglichkeit für alle Abc-Schützen und alle weiteren Gäste, die etwas Neues beginnen, einen Segen zu erhalten, teilt Madlen Werner vom Gemeindekirchenbüro mit. Als Gastprediger ist in diesem Jahr Pfarrer Jens Peter Erichsen eingeladen.

Nach dem "Zentralgottesdienst zum Missionsfest", der um 14 Uhr startet, gibt es Kaffee und Kuchen, kündigt die Kirchengemeinde weiter an.

Gegen 15.30 Uhr hält dann der Jänschwalder Pfarrer Ingolf Kschenka einen Vortrag mit dem Titel "Von den Wenden und Sorben". Atterwasch gehört zwar nicht zum vom brandenburgischen Kulturministerium neu bemessenen angestammten sorbisch/wendischen Siedlungsgebiet, wird allerdings künftig in einer Großgemeinde liegen, die zur Hälfte zum Siedlungsgebiet gehört. Auch Atterwaschs Nachbardörfer Kerkwitz und Schenkendöbern zählen künftig dazu, hatte das Ministerium vor einigen Monaten mitgeteilt.

Für Kinder bereitet die Dorfkirche in Atterwasch einen Kindergottesdienst während des zentralen Gottesdienstes vor, heißt es in der Ankündigung der Gemeinde.