ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:43 Uhr

Glosse
Klatsche für die Datsche

Jürgen Scholz
Jürgen Scholz FOTO: Sebastian Schubert / LR

Mit einem falschen Wort kann man es sich mit Tausenden verscherzen. Berufsrisiko. Da mag die Situation noch so hektisch, der Berg von Arbeit noch so hoch, das Thema noch so einfach zu sein scheinen. Das betrifft die große Politik ebenso wie den kleinen Rückzugsort am kühlen Nass. Egal ob am Stausee in Spremberg oder am flacher werdenden See im Gubener Umland. Und da liegt des Pudels Kern begraben. In knapp zwei Wochen soll in Cottbus abgesprochen werden, wie der Wasserstand für die fünf am meisten betroffenen Seen wieder auf dem Niveau des Jahres 2010 hergestellt werden kann. Das war ein Teil der Nachricht. So weit so gut. Aber was überhaupt nicht geht: Von Kleingärten zu sprechen, wenn es um die mit Liebe errichteten und sorgsam gehüteten Bungalows geht. Das hat mit Datschen – pardon: Lauben – in Kleingärten überhaupt nichts zu tun, bekräftigten auch die Damen in meinem näheren Umfeld energisch. Und mit Kleingärten auch nichts, ergänzte die Fraktion, die sich an die sorgsam formulierten Vorschriften einer deutschen Kleingartensparte bei der Anzucht von Gemüse und Obst hält. Einmal daneben gegriffen in der Wortwahl  – und schon wird es ganz schön einsam.