ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:19 Uhr

Leserbrief
Die Kleingärtner kamen zu kurz

Zur „LR vor Ort“-Runde mit den Bürgermeisterkandidaten in Guben

Die Veranstaltung war gelungen und ich möchte den beiden Reporterinnen ein großes Lob dafür aussprechen. Ich selbst bin zu dieser Veranstaltung gegangen, um mir ein Bild der Kandidaten machen zu können und mir Hilfe bei meiner eigenen Wahlentscheidung zu suchen.

Eines wurde aber auch hier ganz deutlich: Bei allen Kandidaten kamen die Kleingärtner nicht zur Sprache. Man hat zwar betont, wie wichtig das Ehrenamt ist, aber die Kleingärtner kamen bei keinem der Kandidaten vor. Es ist immerhin eine Wählergruppe von circa 2200 Gubener Bürgern. Es ist schon sehr traurig, dass unsere Arbeit nicht wertgeschätzt wird. 31 Vorstände leisten jedes Jahr eine sehr gute Arbeit, um die Kleingärten am Laufen zu halten. Mit unseren Gärten tragen wir bei zum Grün in der Stadt.

Gisela Wolter,
Guben