ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:38 Uhr

Feuerwehreinsatz
Mehrere Wehren löschen Waldbrand in Bärenklau

Bärenklau. In Bärenklau stand am Dienstagmorgen der Wald auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern in Flammen. Die Ortswehren von Schenkendöbern, Groß Gastrose, Krayne, Grießen und Schlagsdorf waren an den Löscharbeiten beteiligt, wie Jörg Fischer berichtet.

„Nach zwei Stunden war das Feuer gelöscht“, so der Stellvertreter des Gemeindebrandmeisters. Der Wald besteht in Bärenklau aus Kiefern und Laubbäumen. Kiefern, sind besonders leicht entzündbar, weil sie über einen hohen Harzanteil verfügen. Durch die länger anhaltende Trockenheit und das heiße Wetter gilt im Landkreis Spree-Neiße aktuell die zweihöchste Waldbrandgefahrenstufe. Das Umweltministerium in Potsdam mahnte, alles zu unterlassen, was zu einem Feuer in Wald und Feld führen könnte. Schon der kleinste Funke könne eine Katastrophe auslösen.

(mcz)