| 02:36 Uhr

Mehr als nur Klamotten aus zweiter Hand

Nicht nur Kleidung aus zweiter Hand können im Second-Hand Shop erstanden werden, sondern auch Bücher und Kinderspielzeug.
Nicht nur Kleidung aus zweiter Hand können im Second-Hand Shop erstanden werden, sondern auch Bücher und Kinderspielzeug. FOTO: guc
Guben. Wenn sich dienstags und donnerstags am Nachmittag die Türen vom Secondhand-Laden der Heilsarmee die Türen öffnen, tritt Manuela May nach dem Aufschließen schnell hinter ihren Verkaufstresen. Viele Stammkunden wissen, dass es kurz nach Ladenöffnung neue Ware in den Regalen zu finden gibt. A. Nicolay-Guckland

Seit elf Jahren gibt es im Erdgeschoss der Heilsarmee in der Obersprucke den kleinen Laden, in dem Kleidung und Waren aus zweiter Hand günstig verkauft werden. Manuela May gehört schon fast seit Beginn zum Team und steht ehrenamtlich viermal pro Woche hinter dem Verkaufstresen. Außerdem sortiert sie Kleidung, achtet etwa darauf, dass die Hosen, Röcke und Schuhe sauber und funktionstüchtig sind. Auch die Dekoration des Ladens und die Beratung der Kunden werden von den ehrenamtlichen Mitarbeitern erledigt.

Die Kleidung stammt etwa aus aufgestellten Containern, teilweise wird sie aus anderen Städten extra nach Guben gebracht. Die Erlöse fließen direkt in die Arbeit der Heilsarmee in Guben. "Da wir momentan gerade Schwierigkeiten haben, die Kleidung aus Dresden nach Guben zu transportieren, haben wir aber ein wenig Engpässe", sagt Manuela May. Etwas länger bleiben deswegen die nicht ganz so beliebten Kleidungsstücke im Regal.

Secondhand-Laden der Heilsarmee Guben: Montag, Mittwoch: 9-11 Uhr; Dienstag und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr.