| 02:35 Uhr

Maxis letzte Trainingsienheit in der Neißestadt

Herzlich verabschiedet haben die Leichtathleten von Chemie Guben ihre jetzt ehemalige Mitstreiterin Maxi Höhne (mitte) an die Sportschule Lausitz.
Herzlich verabschiedet haben die Leichtathleten von Chemie Guben ihre jetzt ehemalige Mitstreiterin Maxi Höhne (mitte) an die Sportschule Lausitz. FOTO: utr1
Guben. Ihre letzte Trainingseinheit in der Neißestadt hatte am Mittwoch die elfjährige Maxi Höhne. Seit gestern wird sie nämlich in der Sportschule Lausitz in Cottbus in der 7. Klasse lernen und trainieren. Ute Richter

Die Nachwuchs-Leichtathleten des SV Chemie Guben haben Maxi gebührend im Sportzentrum Obersprucke verabschiedet. Maxi, die seit 2012 Mitglied bei Chemie Guben ist, fiel durch gute Ergebnisse bei Wettkämpfen und vorbildliche Trainingsleistungen auf. Und nicht nur das: Bei einer Überprüfung durch die Sportschule Lausitz erreichte sie die geforderten Normen. Übungsleiterin Heike Schemainda lobt die junge Athletin für ihren Kampfgeist und die stetigen guten Leistungen. "Wir wünschen Maxi, dass sie irgendwann bei einem großen Wettkampf auf dem Treppchen steht. Die Grundausbildung dafür hat sie hier in Guben bekommen", sagt die Trainerin.

Der SV Chemie Guben ist seit Jahren ein Landesleistungsstützpunkt der Leichtathleten. "Es ist unser Auftrag, Nachwuchs für die Sportschule auszubilden", so Nadja Pradel, Abteilungsleiterin Leichtathletik. Und tatsächlich ist Chemie Guben sozusagen eine Kaderschmiede, denn in jedem Jahr werden Athleten an die Sportschule nominiert. Maxi`s Schwester ist übrigens auch schon Sportschülerin, so dass die Elfjährige zumindest eine vertraute Person in Cottbus an ihrer Seite haben wird. Sie freue sich auf ihren Start unter den Sportlern, von denen etwa 17 in ihrer Klasse sein werden. Aber auch auf das Internatsleben und die vielen neuen sportlichen Herausforderungen sei sie sehr gespannt.

Übrigens: Chemie Guben hat gerade erst den 4. Platz beim Sparkassen-Sportabzeichen-Wettbewerb der Sportvereine im Land Brandenburg erreicht.