ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:34 Uhr

Bürgermeisterwahl
Marko Steidel legt Widerspruch ein

FOTO: Silke Halpick
Guben. Marko Steidel hat gegen den Beschluss des Wahlausschusses Widerspruch eingelegt. Dieser hatte ihn nicht als Einzelbewerber zur Bürgermeisterwahl in Guben am 22. April zugelassen. Sein Wahlvorschlag sei laut Wahlleiterin Heike Prengemann weder form-, noch fristgerecht eingereicht worden.

„Der Widerspruch von Marko Steidel ist bei uns eingegangen“, bestätigt Bernhard Schulz, Pressesprecher der Stadt Guben. Der Bescheid gehe nun gemäß brandenburgischem Wahlgesetz zum Kreiswahlleiter, der dann über den Widerspruch entscheidet. Marko Steidel kündigte gegenüber der RUNDSCHAU telefonisch an, der Stadt bis kommenden Mittwoch Zeit zu geben, ihn zur Wahl zuzulassen. Andernfalls will er seine Zulassung zur Wahl einklagen.

(mcz)