| 14:55 Uhr

Mahro will Druck auf Polizei erhöhen

Der amtierende Bürgermeister Gubens, Fred Mahro, stellt sich nicht zur Wahl für das Amt des Stadtverwaltungschefs.
Der amtierende Bürgermeister Gubens, Fred Mahro, stellt sich nicht zur Wahl für das Amt des Stadtverwaltungschefs. FOTO: Anne Nicolay-Guckland
Guben. Den Druck auf die Polizei will der amtierende Bürgermeister Fred Mahro wieder erhöhen, wie er auf der Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch ankündigte. Damit reagiert er auf Bürgerbeschwerden. Silke Halpick

"Jetzt muss man ja Angst haben, dass fremde Leute ins Haus einbrechen", sagt Jürgen Cierpinski. Der Gubener bezieht sich auf jüngste Beutezüge in der Innenstadt und fragt: "Wo ist die Streifenpolizei?". Mahro verweist darauf, dass die Hundertschaft der Polizei aktuell schwerpunktmäßig in Cottbus im Einsatz sei. Dort gibt es Auseindersetzungen zwischen deutschen und ausländischen Jugendlichen. Als amtierender Bürgermeister habe Mahro aber bereits gegenüber den Verantwortlichen signalisiert, dass Guben trotz dieser Problemlage nicht benachteiligt werden dürfe. Die Wahrnehmung der Bürger, dass es wieder verstärkt Straftaten gebe, teile er. Er stellt aber klar: "Trotz Streife gab es Kriminalitätsdelikte in Guben."