ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:47 Uhr

Komunnalpolitik
Höhere Absenkung der Kreisumlage gefordert

Guben. Auf eine noch höhere Absenkung der Kreisumlage als schon bisher geplant drängt Gubens Bürgermeister Fred Mahro (CDU). Eine konkrete Zahl nennt er aber nicht. Das Thema soll in der nächsten Kreistagssitzung zur Sprache kommen, wie er im jüngsten Haushaltsausschuss ankündigt.

Seiner Ansicht nach ist es nicht nachvollziehbar, dass der Kreis mehrere Millionen einspare und nicht im gleichen Umfang an die Kommunen weitergebe. Ursprünglich sollte die Kreisumlage in Spree-Neiße in diesem Jahr auf 44,61 Prozent steigen. Im Gespräch ist bereits seit Längerem eine Absenkung auf 41,97 Prozent, der der Kreistag noch zustimmen muss. Schon das würde den Gubener Haushalt zusätzlich um rund eine halbe Million Euro im Vergleich zum Plan entlasten.