ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:51 Uhr

Brandenburgische Landpartie
Wo sich die Kühe wohl fühlen

 Ein Hingucker, auch für die Besucher der Landpartie: das moderne Melkkarussell der Lübbinchener Milch und Mast GbR.
Ein Hingucker, auch für die Besucher der Landpartie: das moderne Melkkarussell der Lübbinchener Milch und Mast GbR. FOTO: lr / Engelhardt
Lübbinchen. Lübbinchener Milch und Mast GbR lud erstmals zur Landpartie ein – und viele Gäste kamen. Von Thomas Engelhardt

Sie bietet jährlich die Gelegenheit, hinter die Kulissen der Landwirtschaft zu schauen: die Brandenburgischen Landpartie. In diesem Jahr erlebte sie ein Jubiläum, ihre 25. Auflage. Im Landkreis Spree-Neiße wurde der Auftakt in Lübbinchen vollzogen, bei der dortigen Milch und Mast GbR.

Begrüßt wurden die schon zu Beginn zahlreichen Besucher durch Musik der Gubener Bläserklassen und durch Olaf Lalk, den ersten Beigeordneten des Landrates. Laut Lalk biete die Landpartie die Möglichkeit, die Vorteile der modernen Landwirtschaft in Augenschein zu nehmen, aber auch das Tierwohl in den Fokus zu rücken. Insgesamt 18 Betriebe nahmen im Landkreis an der Landpartie teil, darunter auch Hofläden oder Reiterhöfe.

 Die kleinen Kälber durften von den Besuchern am Sonnabend auch einmal gestreichelt werden.
Die kleinen Kälber durften von den Besuchern am Sonnabend auch einmal gestreichelt werden. FOTO: lr / Engelhardt

Die Lübbinchener Milch und Mast GbR sorge durch regelmäßige Investitionen für eine ständige Modernisierung des Unternehmens, das sich somit zu einem Vorzeigebetrieb entwickelt habe und ein idealer Partner für die Landpartie sei, so Lalk weiter, der auch die moderne Rolle des Landwirtes herausstrich. Dieser Beruf sei heute viel mehr, als einen Traktor übers Feld zu fahren. Die Palette der zu erledigenden Aufgaben sei groß und führe vom Wirtschaftsfachmann bis hin zum Energie-Experten.

Karl-Heinz Freitag, Geschäftsführer der Milch und Mast GbR, freute sich, den Besuchern Einblicke zu ermöglichen, wie sein Unternehmen wirtschafte. Für seinen Betrieb war es die erste Teilnahme an der Landpartie. Man habe sich nicht zuletzt auch deshalb dafür entschieden, um Pluspunkte bezüglich des Images zu sammeln und zu zeigen, dass es in Lübbinchen nicht um Massentierhaltung gehe, sondern das Wohl der Tiere eine wichtige Rolle spiele. „Wenn es den Kühen gut geht, dann geben sie auch Milch“, so Freitag. Dazu „besuchen“ die Kühe dreimal am Tag das moderne Melkkarussell mit seinen 72 Ständen.

Um das Wohlfühlen der Tiere kümmern sich bei der Milch und Mast GbR insgesamt 65 Mitarbeiter. Sie beschäftigen sich mit rund 1800 Kühen und 1500 Jungrindern, die in modern ausgestatteten Ställen leben. „Faktisch ist das für unsere Kühe hier wie im Hotel“, sagt Freitag.

Das Tierwohl fängt für den Geschäftsführer schon mit dem Umgang der Menschen mit den Vierbeinern an. „Wichtig ist uns, dass es hier ruhig zugeht.“ Weitere Aspekte seien, dass die Tiere ausreichend Platz und auch Ausweichmöglichkeiten haben, aber auch, dass die Herdenstruktur weitgehend erhalten bleibe.

Sorgen bereitete dem Team der Milch und Mast GbR die Dürre des vorigen Jahres. „Wir haben kaum Gras als Futter geerntet, haben die Zeit aber genutzt, Stroh zu kaufen. In diesem Jahr ist es fast noch schlimmer, wir haben nicht einmal einen ordentlich ersten Schnitt hingekriegt.“ Freitag hofft nun, dass es bald ordentlichen Regen gibt.

Während der Landpartie konnten die Besucher unter anderem die Ställe und das Melkkarussell berichtigen, aber auch die Biogasanlage des Betriebes. Auch für Kinder waren verschiedene Aktionen wie Schminken vorbereitet. Und natürlich durften auch typisch ländliche Speisen und Getränke bei der Landpartie nicht fehlen.