ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Lokal-Pächter dringend gesucht

Rudolf Hoyer (l.) und Harald Lerke von der Gartenanlage Süd West suchen einen neuen Pächter für ihr Gartenlokal. Auch in der Anlage "Krähenbusch" wird einn Pächter gesucht.
Rudolf Hoyer (l.) und Harald Lerke von der Gartenanlage Süd West suchen einen neuen Pächter für ihr Gartenlokal. Auch in der Anlage "Krähenbusch" wird einn Pächter gesucht. FOTO: utr1
Guben. (utr1) Die Gartenzeit steht nach dem kalten Winter bevor. Auch wenn derzeit noch Regen und nasskalte Temperaturen herrschen, stehen die Gartenfreunde in den Startlöchern. U. Richter und D. Schauff

So auch in der ältesten Anlage Gubens, der Gartenanlage "Süd West". Seit 1911 gibt es dort Parzellen, die von Gubenern bewirtschaftet werden. Nach der Wende hat der Gartenverein das Vereinshaus von der Stadt übernommen. In den 1950er-Jahren wurde das kleine Gartenlokal in Eigenregie aufgebaut, um die Versorgung der Gartenfreunde während der Saison zu sichern. Viele Feste, Zusammenkünfte oder gemütliche Runden fanden dort statt.

Doch seit Dezember steht das Lokal leer. Durch den Tod der einstigen Pächterin wurde der Vorstand der Gartenanlage überrascht. Nun suchen Rudolf Hoyer und seine Vorstandskollegen einen neuen Pächter. 80 Plätze stehen im Gartenlokal zur Verfügung. Erst vor zwei Jahren wurde alles erneuert und renoviert. Die Küche und die Gasträume sind komplett eingerichtet. Eine kleine Bühne ist ebenfalls vorhanden. "Der neue Pächter könnte sofort loslegen", sagt Rudolf Hoyer.

Der neue Pächter könnte sich mit dem Vereinshaus ein zweites Standbein aufbauen, sagt Hoyer. Ebenso wäre es günstig, wenn sich ein Jungrentner oder ein Ehepaar findet, die das Lokal betreiben wollen, so das Vorstandsmitglied. Die Unterstützung durch ihn und seine Kollegen wird zugesichert. Die Pacht sei verhandelbar. "Die Zusammenarbeit zwischen den ehemaligen Pächtern und dem Vereinsvorstand war immer prima", beschreibt Hoyer seine Erfahrungen. "Die Gaststätte muss auch nicht rund um die Uhr offen sein. Vor allem in den Frühjahr-, Sommer- und Herbstmonaten wäre eine Öffnungszeit ab Mittag bis zum Abend aber von Vorteil."

Weiterhin weist der Vorstand darauf hin, dass es in der Anlage Süd West auch elf freie Gärten gibt, die ebenfalls gleich bezogen werden könnten. "Da sind richtig schicke Parzellen dabei", so der Vereinsvorsitzende.

Einen neuen Pächter fürs Gartenlokal sucht allerdings auch die Gartenanlage "Krähenbusch" an der Kalteborner Straße. Mit Dutzenden Ideen war im Spätsommer 2015 dort die Gubinerin Beata Markiewicz gestartet und wollte aus dem Gartenrestaurant einen wahrhaften Kulturort machen. Allerdings, so sagt Vereinsvorsitzende Hannelore Krüger, habe die Zusammenarbeit aus verschiedensten Gründen nicht funktioniert, sodass auch der Verein Krähenbusch derzeit wieder auf der Suche nach einem neuen Pächter ist. Zwar sei die Gaststätte für Familienfeiern und "geschlossene Gesellschaften" auch aktuell offen, einen echten Gaststättenbetrieb gebe es zurzeit dort aber nicht mehr.

Dennoch fallen für das Gebäude Betriebskosten an, die Hannelore Krüger nicht auf die Gartenpächter umlegen will. Schließlich sei es schon nicht leicht, die Kleingärtner zu halten - wie in fast allen Sparten im Kreis kämpft auch der Verein "Krähenbusch" mit Nachwuchssorgen - trotz der vorteilhaften Lage am Rand der Altstadt an der Kaltenborner Straße. Die Hoffnung, einen neuen Pächter zu finden, will aber auch Hannelore Krüger nicht aufgeben.

Zum Thema:
Wer sich für die Gartengaststätte in der Anlage "Süd West" oder einen freien Garten interessiert, kann sich unter Telefon 03561 432400 oder Handy 0151 17904860 an Rudolf Hoyer wenden. Informationen zur Pacht in der Kleingartenanlage "Krähenbusch" gibt es telefonisch bei der Vereinsvorsitzenden Hannelore Krüger unter 0172 3583686.Im Landkreis Spree-Neiße gibt es laut Kreisverwaltung übrigens neben den Anlagen "Süd West" und "Krähenbusch" in Guben 152 weitere Kleingartenanlagen.