Der Gast von der TSV Grüne walde - ebenso Aufsteiger wie Lok - kommt mit der Visitenkarte an die Neiße, das man das Auswärtsschwächste Team ist.
Sollten die Männer um Siegfried Kappel dieses nicht nutzen, geht man ganz schweren Zeiten entgegen.
Interessierte Zuschauer werden gern ab 13 Uhr auf der Stadtkegelbahn an der Kaltenborner Straße willkommen geheißen. (r.z.)